Archiv für orthopädische und Unfall-Chirurgie, mit besonderer Berücksichtigung der Frakturenlehre und der orthopädisch-chirurgischen Technik

, Volume 81, Issue 4, pp 279–284

Mikroläsionen des Gelenkknorpels als mögliche Ursache der posttraumatischen Arthrose

Authors

  • T. A. Farkas
    • National-Institut für Traumatologie
  • A. Réffy
    • National-Institut für Traumatologie
  • S. Frenyó
    • National-Institut für Traumatologie
Article

DOI: 10.1007/BF00419026

Cite this article as:
Farkas, T.A., Réffy, A. & Frenyó, S. Arch orthop Unfall-Chir (1975) 81: 279. doi:10.1007/BF00419026
  • 18 Views

Zusammenfassung

Bei operativer Versorgung intraartikulärer Frakturen wurden in 12 Fällen osteochondrale Fragmente zur histologischen Untersuchung entnommen. Dabei fanden sich Mikroläsionen der Knorpelsubstanz und des subchondralen Knochengewebes. Ein ätiologischer Zusammenhang dieser histologischen Veränderungen mit der posttraumatischen Arthrose wird zur Diskussion gestellt.

Microlesions of articular cartilage as a possible cause for post-traumatic osteoarthritis

Summary

During operative treatment for intraarticular fractures osteochondral fragments were retrieved in 12 cases and sent for histological evaluation. The histology showed microlesions of the articular cartilage and subchondral bone. An etiological connection between these histological changes and posttraumatic osteoarthritis is being discussed.

Copyright information

© J. F. Bergmann 1975