DNP - Der Neurologe und Psychiater

, Volume 14, Issue 6, pp 62–68

Im Grenzgebiet zwischen Bewegungsstörungen und Epilepsien

Paroxysmale Dyskinesien
  • Adam Strzelczyk
  • Philipp S. Reif
  • Katrin Bürk
  • Wolfgang H. Oertel
  • Karl Martin Klein
Fortbildung

DOI: 10.1007/s15202-013-0287-3

Cite this article as:
Strzelczyk, A., Reif, P.S., Bürk, K. et al. DNP (2013) 14: 62. doi:10.1007/s15202-013-0287-3
  • 6 Downloads

Paroxysmale Dyskinesien sind seltene Erkrankungen, denen das anfallsartige Auftreten motorischer Symptome gemeinsam ist. In den letzten Jahren wurden die genetischen Ursachen für drei Formen der paroxysmalen Dyskinesien identifiziert. In der Folge musste das phänotypische Spektrum bei diesen Genotypen um verschiedene Epilepsiesyndrome, Migräne und neurokognitive Veränderungen erweitert werden. Dies ist von hoher diagnostischer und therapeutischer Relevanz, da bei bestimmten Mutationen hervorragende therapeutische Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Copyright information

© Urban & Vogel 2013

Authors and Affiliations

  • Adam Strzelczyk
    • 1
  • Philipp S. Reif
  • Katrin Bürk
  • Wolfgang H. Oertel
  • Karl Martin Klein
  1. 1.Epilepsiezentrum Hessen, Philipps-Universität Marburg, Baldingerstrasse,MarburgDeutschland