DNP - Der Neurologe und Psychiater

, Volume 14, Issue 6, pp 42–48

Neuropsychiatrische Störungen beachten

Idiopathisches Parkinson-Syndrom
Fortbildung

DOI: 10.1007/s15202-013-0250-3

Cite this article as:
Reichmann, H. & Schneider, C. DNP (2013) 14: 42. doi:10.1007/s15202-013-0250-3
  • 8 Views

Zusammenfassung

Parkinson-Patienten leiden unter einer Vielzahl nicht motorischer Beschwerden, wie den neuropsychiatrischen Symptomen Depression, Angst oder Demenz, welche die Lebensqualität stark beeinträchtigen können. Ihre Diagnose wird allerdings durch die Überlappung mit motorischen Symptomen erschwert. Trotzdem ist die Therapie psychiatrischer Störungen immer ein notwendiger Bestandteil der Parkinson-Therapie, da sie die Lebensqualität der Patienten nachhaltig beeinflussen und viele der Symptome gut behandelbar sind.

Copyright information

© Urban & Vogel 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für NeurologieTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland