MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 156, Issue 23, pp 69–76

Neue Therapieoptionen

Multiple Sklerose
FORTBILDUNG_ÜBERSICHT

DOI: 10.1007/s15006-014-2549-1

Cite this article as:
Marziniak, M. MMW - Fortschritte der Medizin (2014) 156: 69. doi:10.1007/s15006-014-2549-1

Zusammenfassung

Noch immer gilt die Multiple Sklerose als „Schreckgespenst“. Ihre Pathogenese ist letztlich nicht geklärt, und die Vielzahl der Verlaufsformen legt nahe, dass es sich womöglich um ganz unterschiedliche Entitäten handelt, die jedoch zwei Dinge gemeinsam haben: kommende und gehende sowie bleibende Plaques in der weißen Gehirnsubstanz und zunehmende neurologische Ausfälle im Verlauf durch Neurodegeneration. Das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten, ist das Ziel der gegenwärtigen medikamentösen Therapie.

Keywords - Multiple sclerosis: new treatment options

Alemtuzumab dimethylfumarate fingolimod laquinimod natalizumab teriflunomid 

Copyright information

© Urban & Vogel 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Neurologie und Zentrum für Neurologische IntensivmedizinIsar-Amper-Klinikum, München-OstHaarDeutschland

Personalised recommendations