InFo Neurologie & Psychiatrie

, Volume 16, Issue 5, pp 50–55

Was tun beim Zufallsbefund?

Inzidentelle intrakranielle Aneurysmen

Authors

    • Klinik für NeurologieZentrum der Neurologie und Neurochirurgie, Universitätsklinikum/Goethe-Universität Frankfurt
zertifizierte fortbildung

DOI: 10.1007/s15005-014-0783-9

Cite this article as:
Steinmetz, H. InFo Neurologie (2014) 16: 50. doi:10.1007/s15005-014-0783-9

Zusammenfassung

Immer häufiger werden Aneurysmen intrakranieller Arterien per Zufall entdeckt. Das weitere Vorgehen ist eine interdisziplinäre Aufgabe und sollte wesentlich von der Abwägung der Risiken einer Subarachnoidalblutung gegenüber denen mikrochirurgischer oder endovaskulärer Interventionen bestimmt sein. Bei kleinen Aneurysmen und über 50-Jährigen spricht viel für ein konservatives Vorgehen.

Copyright information

© Urban & Vogel 2014