, Volume 16, Issue 4, pp 42-50
Date: 15 Apr 2014

Therapie nach Einführung der neuen Immuntherapeutika

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Einführung zahlreicher neuer Immuntherapeutika ermöglicht eine zunehmend bessere medikamentöse Therapie der Multiplen Sklerose (MS), die individueller auf den Patienten abgestimmt werden kann. Allerdings erfordert der Einsatz vieler Medikamente, die immer häufiger auch in Folge eingesetzt werden, ein individuelles Monitoring und Risikomanagement. In den letzten Monaten wurden drei weitere neue Immuntherapeutika zur Behandlung der schubförmig verlaufenden MS zugelassen.

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrags von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen. Dr. Hoshi erklärt die Tätigkeit als Prüfärztin klinischer Studien, Reisekostenerstattung sowie Honorare für Vorträge von BayerHealthCare, Biogen Idec, Merck Serono, Novartis, Roche und Sanofi-Aventis. Prof. Hemmer erklärt die Zusammenarbeit in Studien mit Novartis, Merck Serono, Biogen Idec, Bayer, Teva, Roche und Chugai sowie Beratungs- und Vortragstätigkeit für Novartis, Biogen Idec, Bayer, GSK, Merck Serono sowie Roche. Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.