, Volume 14, Issue 5, p 32
Date: 29 May 2012

Bald eine neue Option für die Lyse?

This is an excerpt from the content
Prof. Dr. med. H.-C. Diener, Essen

Fragestellung: Ist Tenecteplase, eine genetisch veränderte Variante des Gewebeplasminogenaktivators, eine Alternative zu Alteplase für die Behandlung akuter ischämischer Insulte?

Hintergrund: Die thrombolytische Therapie mit Gewebeplasminogenaktivator (rt-PA) in Form von Alteplase ist die einzig verfügbare kausale Therapie des ischämischen Insults. Tenecteplase, eine genetische Variante von Alteplase, hat eine längere Halbwertszeit und zeigte in einer Dosisfindungsstudie eine geringere Rate intrazerebraler Blutungen als Alteplase [1, 2].

Patienten und Methodik: Für die Phase-IIb-Studie wurden 75 Patienten mit akutem ischämischem Insult. in drei Gruppen randomisiert und erhielten entweder 0,9 mg Alteplase pro kg Körpergewicht oder 0,1 oder 0,25 mg Tenecteplase pro kg Körpergewicht. Das Zeitfenster für die Therapie betrug sechs Stunden. Eingeschlossen wurden Patienten mit einem hemisphärischen Insult und einem NIHSS-Wert von mindestens 4; außerdem mussten ...