, Volume 25, Issue 4, pp 307-308
Date: 27 Oct 2011

Bildverstehen und KI – der kleine Grenzverkehr

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Vor gut sieben Jahren schrieb ich unter dem Titel „Cognitive Vision – Remarriage of Computer Vision and AI?“ einen optimistischen Artikel (KI1/04) über die potentiell fruchtbare Symbiose von Bildverstehen und KI. Heute sind wir weiter – aber nicht viel. Wie ist die Entwicklung in den letzten 25 Jahren verlaufen?

Im Bewusstsein vieler KI-Forscher war Bildverstehen von Anfang an Teil der KI – Selfridge gab bereits 1955 das programmatische Signal aus „Eyes and Ears for the Computer“. Allerdings führten Umfang und Komplexität der Arbeitsgebiete schnell zu einer Einengung der jeweiligen Themenbereiche und zu einer weitgehenden Trennung der Forschungsgemeinden.

Diese Trennung war ganz ausgeprägt vor 25 Jahren. Die vorherrschenden Themen von Bildverstehen waren geometrische Bild(folgen)analyse und Mustererkennung im Merkmalsraum, mit zunehmendem Interesse an Anwendungsentwicklungen, etwa zur Unterstützung medizinischer Datenanalyse und als Prüfverfahren für die industrielle Fertigung. Die Progr