, Volume 86, Issue 1, pp 85-89
Date: 17 Jun 2011

A carpometacarpus from the upper cretaceous of patagonia sheds light on the Ornithurine bird radiation

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Abstract

We report the discovery of an isolated avian carpometacarpus from the Upper Cretaceous Allen Formation (Campanian-Maastrichtian), Salitral Moreno, Río Negro Province, Argentina. This specimen is referred to cf. Neornithes because it presents a distinct but shallow infratrochlear fossa, a shortened ventral rim of the carpal trochlea that does not contact the base of the extensor process, and an extensor process conspicuously surpassing cranially the articular facet for digit I. The isolated nature of the specimen precludes its inclusion within the main neornithine lineages. Although it may represent part of the crown clade Neornithes, the limited data available do not confidently support placement within any particular lineage. The carpometacarpus constitutes one of the few records of Mesozoic Neornithine-like birds for South America.

Kurzfassung

Der Neufund eines Vogel-Carpometacarpus aus der oberkretazischen Allen-Formation (Campan-Maastricht) von Salitral Moreno, Provinz Río Negro, Argentinien, wird beschrieben. Das Exemplar wird zu den cf. Neornithes gestellt, da es eine klar definierte Fossa infratrochleare, einen kurzen ventralen Rand der Trochlea carpale, der nicht mit dem Extensor-Fortsatz im Kontakt steht, sowie einen Extensor-Fortsatz, der die Gelenkfacette des 1. Fingers deutlich in cranialer Richtung überragt, aufweist. Aufgrund des isolierten Vorkommens des Restes lässt er sich nicht in eine der Hauptentwicklungslinien dieser Gruppe einordnen. Obwohl er somit ein Taxon auf der Stammlinie der Neornithes repräsentieren könnte, lassen die sehr beschränkten Daten keine klare Einordnung zu. Dieser Carpometacarpus repräsentiert einen der wenigen Nachweise von Neornithes aus der Kreide Südamerikas.