Zeitschrift für Energiewirtschaft

, Volume 37, Issue 4, pp 233–248

Perspektiven zur aktuellen Kapazitätsmarktdiskussion in Deutschland

  • Jenny Winkler
  • Dogan Keles
  • Lea Renz
  • Frank Sensfuß
  • Wolf Fichtner
Article

DOI: 10.1007/s12398-013-0114-8

Cite this article as:
Winkler, J., Keles, D., Renz, L. et al. Z Energiewirtsch (2013) 37: 233. doi:10.1007/s12398-013-0114-8

Zusammenfassung

In Deutschland gab es in den letzten Jahren zahlreiche Vorschläge zur konkreten Ausgestaltung von Kapazitätsmechanismen. Allerdings bestehen noch grundlegende Fragen, die vor dieser Diskussion geklärt werden müssen – bspw. bezüglich des tatsächlichen Kapazitätsbedarfs, der Funktionsfähigkeit des derzeitigen Strommarkts und der Zielsetzung und Art eines möglicherweise einzuführenden Kapazitätsmechanismus.

Der Bedarf an Kapazitäten ist ein wichtiger Inputfaktor für Kapazitätsmechanismen und entscheidend für die Frage, ob Kapazitätsmechanismen benötigt werden. Es bestehen aber sogar bezüglich der Einschätzung der aktuellen Situation Unsicherheiten. Diese beruhen auf der Einschätzung der Beiträge der Erneuerbaren Energien, aber auch anderer Kapazitäten zur gesicherten Leistung. Bestehende Studien kommen zudem zu stark abweichenden Ergebnissen bzgl. des Kapazitätsbedarfs ab 2020.

Ob der derzeitige Energy-Only-Markt ausreichend Investitionsanreize für Kapazitäten setzen kann, ist ebenfalls unklar. Die aktuell geringen Preise können aber nicht als Marktversagen gedeutet werden, sondern beruhen auf Überkapazitäten durch die europäische Marktintegration und den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Dennoch sind insbesondere die mittelfristigen Auswirkungen der steigenden Anteile Erneuerbare auf das Strompreisniveau noch nicht ausreichend untersucht.

Zuletzt besteht in Deutschland derzeit keine Einigkeit über die Zielsetzung eines Kapazitätsmechanismus. Zudem sind die Auswahl und Ausgestaltung eines Kapazitätsmechanismus kompliziert. So müssen bspw. Wechselwirkungen mit dem Energiemarkt beachtet werden. Parametrierungsfehler können zu hohen Kosten führen. Zudem garantieren auch Kapazitätsmechanismen nicht unbedingt eine höhere Investitionssicherheit.

Aus Sicht der Autoren ist daher von einer schnellen Einführung eines Kapazitätsmechanismus abzuraten, insbesondere da die jüngst beschlossene EnWG-Novelle ohnehin den Weiterbetrieb systemrelevanter Kraftwerke zumindest bis 2017 garantiert. Eine inkrementelle Weiterentwicklung des Energy-Only-Markts sowie die genaue Analyse der oben aufgezeigten Fragestellungen erscheinen dagegen notwendig.

Disentangling the German Discussion About Capacity Markets

Abstract

Over the last years, proposals for the implementation of capacity mechanisms in Germany have been published. However, some basic questions have not been answered yet: regarding the need for capacities, the functioning of the energy-only-market and the objective and type of a possible capacity mechanism.

The actual need for capacities is an important input factor for capacity mechanisms and crucial to determine whether these are required. Currently, uncertainties prevail due to differing assumptions regarding the capacity credits of renewables and other capacities. Existing studies show highly diverse estimates for capacity needs after 2020.

It is also unclear whether the energy-only-market can provide sufficient investment incentives. The current low prices cannot be interpreted as a sign for market failure. They represent overcapacities due to European integration and increasing renewable shares. The mid-term effects of increasing renewable shares on electricity prices still need to be analyzed in detail.

At last, the objective of a capacity mechanism is not clear in the German context. This makes the selection of an adequate capacity mechanism and an effective market design more complicated. Furthermore, effects on the energy market need to be considered. Parameterization errors can be expensive. Also, capacity mechanisms do not necessarily guarantee higher investment security.

As a consequence, the authors advise against the prompt introduction of a capacity mechanism, especially as the new EnWG guarantees the operation of system-relevant power plants until 2017. Instead, an incremental improvement of the energy-only market and in-depth analysis of the described questions seam necessary.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Jenny Winkler
    • 1
  • Dogan Keles
    • 2
  • Lea Renz
    • 2
  • Frank Sensfuß
    • 1
  • Wolf Fichtner
    • 2
  1. 1.Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)KarlsruheDeutschland
  2. 2.Chair of Energy Economics, Institute for Industrial Production (IIP)Karlsruhe Institute of Technology (KIT)KarlsruheDeutschland