Forum

, Volume 27, Issue 5, pp 354–357

Integrierte onkologische und palliativmedizinische Patientenbetreuung

Fokus

DOI: 10.1007/s12312-012-0839-z

Cite this article as:
Oechsle, K. & Schilling, G. Forum (2012) 27: 354. doi:10.1007/s12312-012-0839-z
  • 102 Downloads

Zusammenfassung

Während viele Jahre die Palliativmedizin bei onkologischen Patienten vor allem nach Abschluss oder nach Versagen jeglicher kausaler onkologischer Therapie von Bedeutung war, gilt heute die frühzeitige Evaluation einer integrierten palliativmedizinischen und onkologischen Versorgung bei Patienten mit unheilbarer Tumorerkrankung als etabliert und wurde in internationale Konsensusempfehlungen aufgenommen. Erste randomisierte Studien belegen einen grundsätzlichen Benefit durch eine integrierte Versorgung für bestimmte Tumorentitäten, z. B. beim Bronchialkarzinom. Dennoch sind viele Aspekte noch nicht ausreichend geklärt, wie beispielsweise die konkrete Definition der Patienten, die aufgrund einer besonders komplexen Symptomatik oder schwerwiegender psychosozialer Probleme und Bedürfnisse von einer spezialisierten palliativmedizinischen Betreuung in Ergänzung zur allgemeinen onkologischen Palliativversorgung profitieren. Gezielte Screeningmethoden müssen hier entwickelt werden. Nicht definiert sind bisher außerdem der optimale Zeitpunkt und die jeweils geeignete Versorgungsstruktur für die Integration der Palliativmedizin in die onkologische Behandlung verschiedener Tumorentitäten. Entscheidend ist aber, dass nur durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Onkologie und Palliativmedizin für den Patienten und seine Angehörigen eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität erzielt werden kann.

Schlüsselwörter

Palliativmedizin Onkologie Krebspatienten Lebensqualität Disease Management 

Integrated oncological and palliative medicine patient care

Abstract

For many years the impact of palliative care in cancer patients was restricted to the time after completion or failure of all oncological treatment. Today, the early integration of palliative and oncological care in patients suffering from incurable cancer is considered to be the standard of care and has been included in international consensus recommendations. First randomized clinical trials have demonstrated beneficial effects by early integrated patient care in general, e.g. in patients with incurable lung cancer but several aspects and issues still remain unclear. One aspect is the concrete definition of patients who might benefit in particular from specialized palliative care added to standard palliative oncology care due to extensive physical symptoms or psychosocial needs. Specific screening tools have to be developed to detect these patients early enough. Furthermore, the optimal time point for the initiation of specialized palliative care and the most appropriate palliative care services for different tumor entities are also insufficiently defined and thus have to be evaluated in further analyses. Overall, a close cooperation between oncology and palliative care represents the only way to achieve multidisciplinary patient care that will be of a high value for patients and relatives.

Keywords

Palliative care Medical oncology Cancer patients Quality of life Disease management 

Copyright information

© Springer-Verlag 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für Onkologie, Hämatologie, KMT mit Sektion PneumologieUniversitätsklinikum Hamburg-EppendorfHamburgDeutschland