, Volume 2, Issue 2, pp 100-107

Prävention des linksventrikulären Remodelings

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Umbauprozesse des Herzens nach einem Myokardinfarkt werden als „Remodeling“ bezeichnet, das charakterisiert ist durch Ausdünnung der infarzierten Myokardwand und durch strukturelle Umgestaltung der überlebenden Myokardanteile mit Myozytenhypertrophie, interstitieller Fibrose sowie Verformung und Dilatation der Herzkammer. Hemmer des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems vermindern das Remodeling des Herzens und verbessern die Prognose bei Patienten mit eingeschränkter Ventrikelfunktion. Aldosteronantagonisten scheinen darüber hinaus auch frühe Heilungsprozesse nach Myokardinfarkt positiv zu beeinflussen. Zellbasierte Therapieansätze haben in ersten Studien nach Myokardinfarkt positive Einflüsse gezeigt, der Nachweis anhaltender Effekte auf Herzfunktion, Remodeling und Prognose in großen randomisierten Studien steht jedoch noch aus.

Abstract

Cardiac remodeling after myocardial infarction is characterized by thinning of the infarcted myocardial wall, structural rearrangement of the surviving myocardium including myocyte hypertrophy, interstitial fibrosis as well as deformation and dilatation of the left ventricle. Inhibitors of the renin-angiotensin-aldosterone system attenuate cardiac remodeling and improve prognosis in patients with reduced left ventricular function. Aldosterone blockade in addition may beneficially affect early healing processes after myocardial infarction. Cell-based therapies demonstrated positive influences after myocardial infarction; however, sustained effects on left ventricular function, remodeling, and prognosis have to be validated by large randomized controlled studies.