, Volume 12, Issue 2, pp 110-117
Date: 14 May 2008

Nocturnal aircraft noise exposure increases objectively assessed daytime sleepiness

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Fragestellung

Ohne Zweifel kann Lärm im Allgemeinen und Fluglärm im Speziellen den Schlaf stören. Bis jetzt hat jedoch noch keine Studie den Einfluss von Verkehrslärm auf die objektiv erfasste Tagesmüdigkeit untersucht.

Patienten und Methoden

In einer polysomnographischen Schlaflaborstudie wurden 24 Versuchspersonen (mittleres Alter ± Standardabweichung 33,9 ± 10,8 Jahre, 12 Männer) nach einer lärmfreien Basisnacht und jeweils nach 9 Nächten mit unterschiedlicher Fluglärmbelastung zwischen 7:30 Uhr und 8:30 Uhr mit Infrarot- Pupillographie untersucht.

Ergebnisse

Der natürliche Logarithmus des Pupillen-Unruhe- Index (lnPUI) unterschied sich signifikant (p = 0,006) zwischen Lärmnächten (lnPUI = 1,61) und lärmfreien Basisnächten (lnPUI = 1,48). Der objektiv erfasste Müdigkeitsgrad stieg signifikant mit der Anzahl der Fluggeräusche (p = 0,021), mit dem Maximalpegel der Fluggeräusche (p = 0,028) und mit dem energieäquivalenten Dauerschallpegel (p = 0,013) in Expositionsnächten. Pathologische Werte, die in einer anderen Studie bei unbehandelten Schlafapnoikern ermittelt wurden, wurden jedoch nicht erreicht.

Schlussfolgerungen

In dieser Studie wurde erstmalig gezeigt, dass die objektiv erfasste Tagesmüdigkeit nach Nächten mit Fluglärmbelastung signifikant erhöht ist. Diese Ergebnisse verdeutlichen die Relevanz lärmbedingter Schlafstörungen und deren mögliche Bedeutung für den Erhalt der Gesundheit. Weitere Studien, insbesondere Feldstudien, zum Einfluss von nächtlichem Verkehrslärm auf die objektiv erfasste Tagesmüdigkeit werden benötigt, um die in dieser Studie gefunden Ergebnisse zu erhärten.

Summary

Question of the study

There is no doubt that noise in general and aircraft noise specifically disturb sleep. However, so far no study has objectively assessed the effects of traffic noise on daytime sleepiness.

Patients and methods

In a polysomnographic laboratory study, 24 subjects (mean ± SD age 33.9 ± 10.8 years, 12 male) were investigated between 7:30 am and 8:30 am with infrared pupillography after a noise-free baseline night and after 9 nights with varying degrees of aircraft noise exposure.

Results

The natural logarithm of the pupillary unrest index (lnPUI) differed significantly (p = 0.006) between noise (lnPUI = 1.61) and baseline (lnPUI = 1.48) nights. Objective sleepiness levels increased significantly with the number of noise events (p = 0.021), with the maximum sound level of noise events (p = 0.028), and with the equivalent continuous noise level (p = 0.013) in exposure nights. However, these levels did not reach pathological levels as observed in another study on untreated obstructive sleep apnea patients.

Conclusions

This is the first study to show that nocturnal aircraft noise exposure increases objectively assessed sleepiness in the next morning. These findings stress the relevance and the potential public health impact of sleep disturbances induced by environmental noise. Further studies are needed to investigate the association of nocturnal traffic noise exposure and objectively assessed sleepiness in the field.