, Volume 5, Issue 4, pp 44-54

Komplementärmedizin in der Onkologie

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung>

Die Fortschritte der modernen Onkologie mit ihren vielfältigen und komplexen Möglichkeiten der Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen haben dazu geführt, dass mehr Patientinnen und Patienten geheilt werden. Dafür müssen viele Betroffene allerdings eine beeinträchtigende Therapiephase bewältigen und erleben für die Dauer ihres geretteten Lebens bleibende Krankheitsauswirkungen und Rezidivängste. Auch die Fortschritte der palliativen Onkologie, die mehr Krebskranken ein längeres Leben mit der Erkrankung ermöglichen, fordern eine längere Adaptationsleistung an das Leben mit einer lebensbedrohlichen chronischen Krankheit und oft nebenwirkungsträchtigen Langzeittherapien. In dieser prozesshaften und mehrdimensionalen Auseinandersetzung mit Krankheit und Kranksein spielt für viele Patientinnen und Patienten und ihr soziales Umfeld der Umgang mit der sog. Komplementärmedizin eine wichtige Rolle. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Verfahren.