best practice onkologie

, Volume 3, Issue 6, pp 48–58

Biomarker in der Onkologie

Diagnostik, Staging, Prognoseabschätzung und Therapie

Authors

    • Innere Klinik (Tumorforschung), Westdeutsches TumorzentrumUniversitätsklinikum Essen
    • Innere Klinik (Tumorforschung) , Westdeutsches TumorzentrumUniversitätsklinikum Essen
    • Innere Klinik (Tumorforschung), Westdeutsches TumorzentrumUniversitätsklinikum Essen
    • Innere Klinik (Tumorforschung) , Westdeutsches TumorzentrumUniversitätsklinikum Essen
CME · TOPIC · biomarker

DOI: 10.1007/s11654-008-0092-1

Cite this article as:
Hoffmann, A. & Schuler, M. best practice onkologie (2008) 3: 48. doi:10.1007/s11654-008-0092-1
  • 76 Views

Grundlagenforschung und translationale Forschung in der Onkologie konnten in den letzten Jahren eine Reihe von Biomarker identifizieren, die für Diagnostik, Staging, Prognoseabschätzung und als Ansatzpunkte für individualisierte Therapien potentiellen klinischen Wert haben. Einige dieser Marker sind bereits seit Jahren in die klinische Praxis eingeführt, andere werden derzeit im Rahmen wissenschaftlicher Programme an spezialisierten Krebszentren in der Praxis erprobt. Dieser Beitrag gibt einen Überblick klinisch etablierter Biomarker und einen Ausblick auf ausgewählte Kandidaten, die an der Schwelle zur breiten Anwendung stehen.

Download to read the full article text

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2008