Zeitschrift für Betriebswirtschaft

, Volume 81, Issue 5, pp 519–549

Die Entscheidung über den Verkauf von Wertpapieren unter der Abgeltungssteuer und auf Basis subjektiver Erwartungen

Forschung

DOI: 10.1007/s11573-011-0460-0

Cite this article as:
Nippel, P. & Podlech, N. Z Betriebswirtsch (2011) 81: 519. doi:10.1007/s11573-011-0460-0

Zusammenfassung

Mit der Einführung der Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge zum 1.1.2009 sind in Deutschland realisierte Kursgewinne bei Wertpapieren unabhängig von der Haltedauer zu versteuern. Diese Gesetzesänderung hat zur Folge, dass die Besteuerung von Kursgewinnen auch für mittel - oder langfristig engagierte Investoren bei der Entscheidung über die Veräußerung von Wertpapieren zu berücksichtigen ist. Wir analysieren optimale und auch starre Strategien im Hinblick auf die Veräußerung von Wertpapieren. Neben der Besteuerung werden auch subjektive Erwartungen des Investors einbezogen. Dabei stellt sich heraus, dass für die Entscheidung über den weiteren Verbleib eines Wertpapiers in seinem Besitz die Höhe des Kursgewinns und dessen Besteuerung zwar relevant sind, die subjektiven Erwartungen jedoch eine viel gewichtigere Rolle spielen. Dies gilt umso mehr, wenn Transaktionskosten und eine Begrenzung der steuerlichen Verlustberechnung einbezogen werden. Die Abschätzung der relativen Bedeutung von Besteuerung und subjektiven Erwartungen erfolgt insbesondere unter Rückgriff auf numerische Berechnungen.

Schlüsselwörter

AbgeltungssteuerVeräußerungsgewinnbesteuerungLock-in-EffektVermögensoptimierungSubjektive Erwartungen

To sell or not to sell securities in the presence of capital gains taxation and subjective expectations

Abstract

Since January 1, 2009 realized capital gains on securities are taxable in Germany regardless of the investor’s holding period. This paper examines when a rational investor should optimally sell a security in the presence of capital gains taxes. Besides taxes, our analysis considers the relevance of investor’s subjective expectations about future market prices of the security. The results suggest that investors should base divestment decisions primarily on their expectations. To realize losses or to avoid the realization of taxable gains (i.e. the lock-in-effect) is of minor importance for the optimal divestment strategy. This result becomes even more pronounced when transaction costs and limitations to save taxes by realizing losses are considered. Numerical calculations illustrate the results of our analysis.

Keywords

Capital gains taxationLock-in-effectTax-timingWealth optimizationSubjective expectations

JEL Classification

D14G11H24

Copyright information

© Gabler Verlag 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Betriebswirtschaftslehre, Lehrstuhl für FinanzwirtschaftChristian-Albrechts-Universität zu KielKielDeutschland