, Volume 7, Issue 2, pp 151-154
Date: 16 Feb 2012

ANCA-positive Vaskulitiden nach Rituximabtherapie

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Originalpublikation

Berden AE, Jones RB, Erasmus DD et al (2011) Tubular lesions predict renal outcome in antineurophil cytoplasmic antibody-associated glomerulonephritis after rituximab therapy. J Am Soc Nephrol [Epub ahead of print]

Zusammenfassung

Die histopathologischen Veränderungen in Nierenbiopsien von Patienten mit ANCA (antineutrophile Antikörper)-assoziierten Vaskulitiden (AAV) mit renaler Beteiligung sind von prognostischer Bedeutung bei Patienten die eine Standardtherapie mit Cylophosphamid und Kortikosteroiden erhalten. In zwei im letzten Jahr publizierten Studien (Rituximab in ANCA-Associated Vaculitis Trial, RAVE; Randomized Trial of Rituximab versus Cyclophophamide in ANCA-Associated Vasculitis, RITUXVAS) stellte sich Rituximab als ein dem Cyclophosphamid vergleichbares Therapeutikum in der Induktionstherapie der AAV mit Nierenbeteiligung heraus [1, 2]. Allerdings gibt es bisher noch keine Daten, ob durch diese primär B-Zell-gerichtete Therapie, die T-Zell-vermittelten ren ...