, Volume 6, Issue 1, pp 68-69
Date: 23 Jan 2011

Alemtuzumab (Campath-1H)

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Alemtuzumab ist ein monoklonaler, humanisierter, CD52-spezifischer, komplementfixierender IgG1-Antikörper. Alemtuzumab ist zugelassen zur Behandlung von Patienten mit chronisch-lymphozytärer B-Zell-Leukämie (BCLL), bei welchen eine Chemotherapie mit Fludarabin nicht angezeigt ist (MabCampath-EMEA/H/C/000353-N0050).

Bei Anwendung sollten die Patienten mit oralen oder intravenösen Steroiden, einem Antihistaminikum und einem Analgetikum 30 bis 60 min vor Gabe von Alemtuzumab vorbehandelt werden. In der onkologischen Indikation wird eine Dosiseskalation (3 mg/Tag, 10 mg/Tag) bis zur maximalen Dosis von 30 mg/Tag empfohlen. Im nephrologischen Einsatz („off-label use“) werden üblicherweise Dosen von 20 bis 30 mg/Tag an 1 oder 2 Tagen verabreicht.

Typische Nebenwirkungen sind Hypotonie, Schüttelfrost, Fieber, Luftnot, Exanthem und Bronchospasmen. Bei Auftreten einer Neutropenie (<250/µl) oder einer Thrombopenie (<25.000/µl) sollte die Therapie unterbrochen werden. Kontraindikationen sind eine b