, Volume 6, Issue 1, pp 7-8
Date: 23 Jan 2011

Transitionsnephrologie

This is an excerpt from the content

Die interdisziplinäre Kooperation in der medizinischen Versorgung ist in unserem Land noch weit davon entfernt, den tatsächlichen Bedürfnissen der Patienten zu entsprechen. Dies erscheint umso bedauerlicher, als dadurch nicht nur die Versorgungsqualität verbessert, sondern auch die Ausgaben für Diagnostik und Therapie reduziert werden könnten. Gerade in der Kinderheilkunde und Jugendmedizin ergibt sich zwingend eine Kooperationsnotwendigkeit, wenn das chronisch kranke Kind aus seinen Kinderschuhen herausgewachsen ist und die Weiterbetreuung durch Nachbardisziplinen, in aller Regel der internistischen, zu erfolgen hat. Dieser Übergang darf kein punktuelles Ereignis darstellen, da die Erfahrung gezeigt hat, dass dadurch irreversible somatische wie psychische Schäden aufzutreten drohen, die jahre- und jahrzehntelange multidisziplinäre Hege und Pflege zunichte machen. Der Übergang muss sich als gut geplanter Prozess vollziehen, über einen durch das individuelle Krankheitsbild geprägten Zei