Der Unfallchirurg

, Volume 105, Issue 1, pp 2–8

Perkutane Zementierungstechniken zur Behandlung osteoporotischer Wirbelkörpersinterungen

  • U. Berlemann
  • P. F. Heini
Leitthema

DOI: 10.1007/s113-002-8157-8

Cite this article as:
Berlemann, U. & Heini, P. Unfallchirurg (2002) 105: 2. doi:10.1007/s113-002-8157-8

Zusammenfassung

Minimal-invasive Zementierungstechniken von Wirbelkörpern haben sich in den letzten Jahren als Verfahren zur Stabilisierung schmerzhafter Sinterungen etabliert. Mit einer Vertebroplastik wird ein Wirbelkörper lediglich mit Zement gefüllt, während mit der neueren Technik der Kyphoplastik vorgängig eine Reposition der Sinterung erreicht werden soll. Die vorliegende Arbeit beschreibt beide Techniken und fasst bisherige Erfahrungen zusammen.

Schlüsselwörter: WirbelsäuleOsteoporoseVertebroplastik

Abstract

During the last years minimal-invasive augmentation techniques of vertebral bodies have been established to stabilize painful height losses. A vertebroplasty fills the vertebral body with cement, whereas a kyphoplasty intends to achieve a reduction of kyphosis prior to cementing. The present review describes both techniques and summarizes in vivo and in vitro experiences.

Keywords: SpineOsteoporosisVertebroplastyKyphoplasty

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • U. Berlemann
    • 1
  • P. F. Heini
    • 2
  1. 1.Unfallchirurgische Klinik, Medizinische Hochschule HannoverDE
  2. 2.Abteilung für Orthopädische Chirurgie, Inselspital, Universität BernCH