, Volume 8, Issue 5, pp 359-371
Date: 21 Aug 2011

COPD

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist gekennzeichnet durch eine nicht voll reversible und in der Regel voranschreitende Atemwegsobstruktion. Ursächlich ist eine Inflammationsreaktion der Lunge auf inhalative Noxen, wobei das Zigarettenrauchen in Mitteleuropa die Hauptursache darstellt. In zahlreichen Studien konnten signifikante Zusammenhänge zwischen einer reduzierten FEV1 und extrapulmonalen Erkrankungen gefunden werden. Die Verbindung zwischen der COPD und den extrapulmonalen Manifestationen der Erkrankung scheint eine systemische Inflammationsreaktion zu sein, wobei die genauen pathogenetischen Mechanismen noch nicht bekannt sind. Auch diagnostische Scores wie der gut validierte BODE-Score, die nicht nur anhand der Lungenfunktion den Schweregrad der COPD festlegen, reflektieren das systemische Krankheitsverständnis. Das holistische COPD-Verständnis spiegelt sich auch in neuen systemischen therapeutischen Ansätzen wider.

Abstract

Chronic obstructive lung disease (COPD) is characterized by airflow limitation that is not fully reversible and usually progressive. The disease is associated with an inflammatory response of the lungs to noxious particles, mainly cigarette smoke. Numerous studies suggest a significant association between impaired lung function and the presence of extrapulmonary comorbidities. Systemic inflammation is believed to be a link between COPD and its extrapulmonary manifestations although the exact mechanisms remain unclear. The development and validation of score systems that classify COPD severity not only by lung function represent a new understanding of the disease. This warrants novel therapeutic approaches.