, Volume 162, Issue 23-24, pp 506-512
Date: 07 Dec 2012

Bauchschmerzen, Blähbauch, Diarrhoe: Fruktosemalabsorption, Laktoseintoleranz oder Reizdarmsyndrom?

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Blähbauch, Bauchkrämpfe, Durchfälle, gelegentlich auch Obstipation, Flatulenz und Übelkeit sind typische Symptome der Fruktosemalabsorption (Intestinale Fruktoseintoleranz – FIT) und/oder der Laktoseintoleranz (LIT). Andererseits sind diese Symptome auch typisch für das häufig diagnostizierte, multifaktorielle Reizdarmsyndroms. Bei Verdauungsbeschwerden sollte primär an diese häufigen Störungen des Kohlehydratmetabolismus gedacht werden, die durch einen H2-Atemtest diagnostiziert werden können.

Bei 1935 Patienten (526 m, 1409 w) wurde eine Fruktosetestung und bei 1739 Patienten (518 m, 1221 w) eine Laktosetestung durchgeführt. FIT wird bei unseren Patienten im ostösterreichischen Raum häufiger als LIT gefunden (57 versus 52 % (p < 0,02) bei Erwachsenen, 90 versus 62 % (p < 0,001) bei Kindern und ist bei Mehrfachintoleranzen am häufigsten mit Histamin Intoleranz (HIT) korreliert.

Kopfschmerzen (ca. 10 %), Müdigkeit (ca. 5 %) und Schwindel (ca. 3 %) können nach der Testung auftreten, unabhängig davon ob der Test positiv oder negativ war.

In 2/3 der Fälle führt eine fruktose- beziehungsweise laktosereduzierte Diät als Therapie der beiden Stoffwechselstörungen zu einer Besserung oder Beschwerdefreiheit.

Das Reizdarmsyndrom, welches häufig mit FIT (183 von 221 Patienten = 83 %) vergesellschaftet ist, kann durch relevante und nicht relevante Diäten gebessert werden. Dies spricht dafür, dass primär psychologische Ursachen verantwortlich sind.

Summary

Meteorism, abdominal spasms, diarrhea, casually obstipation, flatulence and nausea are symptoms of fructose malabsorption (FIT) and/or lactose intolerance (LIT), but are also symptoms of irritable bowel syndrome (IBS). Therefore these diseases should be considered primarily in patients with digestive complaints. For diagnosis an H2-breath test is used.

In 1,935 patients (526 m, 1,409 f) a fructose intolerance test and in 1,739 patients (518 m,1,221 f) a lactose intolerance test was done.

FIT is found more frequently than LIT (57 versus 52 % in adults (p < 0,02) and in children 90 versus 62 % (p < 0,001)) and is in polyintolerances most frequently correlated to histamine intolerance (HIT). Headache (ca. 10 %), fatigue (ca. 5 %) and dizziness (ca. 3 %) may occur after the test, irrespective whether the test was positive or negative.

In more than 2/3 of patients a diet reduced in fructose or lactose may lead to improvement or remission of these metabolic disorders. IBS, which is often correlated with FIT (183/221 patients = 83 %), can be improved by relevant but also not relevant diets indicating that irritable bowel disease seems to be caused primarily by psychological disorders.