, Volume 160, Issue 15-16, pp 391-398

Adipozytokine bei Rheumatoider Arthritis und Adipositas

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Summary

In obese rheumatoid arthritis (RA) patients inflammatory mechanisms and cardiovascular secondary disorders are possibly related to changed expression of adipocytokines. Various adipocytokines and inflammatory parameters were examined in 112 patients (23.2% men; 76.8% women) suffering from RA: leptin, adiponectin, visfatin, sCD40 L, CRP, and ESR. Average BMI was 27.6 (±5.6). Leptin and BMI as well as visfatin and BMI correlated positively, BMI and adiponectin, however, showed a negative correlation. Significant differences between normal-weight and obese RA patients were found in both leptin and adiponectin measurements. Visfatin showed a positive correlation with CRP; sCD40 ligand which is a marker for increased T-cell activity correlated with CRP and ESR. Patients with low adiponectin levels (<10 µg/ml) more often suffered from cardiovascular diseases (28.6%) than those with enhanced adiponectin (14.3%). Increased pro-inflammatory leptin and decreased anti-inflammatory adiponectin in obese RA patients can be associated with RA activity and enhanced cardiovascular risk.

Zusammenfassung

Bei adipösen RA-Patienten stehen Entzündungsmechanismen und kardiovaskuläre Begleiterkrankungen möglicherweise in Beziehung zur geänderten Expression von Adipozytokinen. 112 Patienten (23,2 % Männer; 76,8 % Frauen) mit RA wurden hinsichtlich verschiedener Adipozytokine und Entzündungsparameter untersucht: Leptin, Adiponektin, Visfatin, sCD40 L, CRP und BSG. Der durchschnittliche BMI lag bei 27,6 (±5,6). Während Leptin und Visfatin mit dem BMI positiv korrelierten, zeigte sich zwischen BMI und Adiponektin eine inverse Korrelation. Zwischen normalgewichtigen und adipösen RA Patienten bestand bezüglich Leptin und Adiponektin ein signifikanter Unterschied. Visfatin korrelierte positiv mit dem Entzündungsparameter CRP; sCD40 Ligand, ein Marker für gesteigerte T-Zell-Aktivität, korrelierte mit CRP und BSG. Patienten mit niedrigem Adiponektinspiegel (<10 µg/ml) hatten häufiger eine kardiovaskuläre Erkrankung (28,6 %) als Patienten mit hohem Adiponektin (14,3 %). Die Erhöhung von proinflammatorischem Leptin bzw. Verminderung von entzündungshemmendem Adiponektin bei adipösen RA-Patienten ist in Verbindung mit der Aktivität der RA und einem erhöhten kardiovaskulären Risiko zu sehen.