, Volume 160, Issue 11-12, pp 276-280

Komplikationen durch Diuretikatherapie bei geriatrischen Patienten

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Summary

Diuretics are well studied and evaluated for their beneficial use in geriatric patients. However those drugs are often used without taking care of subjects condition or functional impairment. Known side effects of those substances may be increased by combinations of multiple drugs. Polypharmacy is a strong risk factor for the incidence of adverse drug reactions (ADR). ADRs are frequently found in combination with the use of diuretics. The remodelling of human body in aging process and uncontrolled therapeutic strategies seem to be causal for that finding. This article tries to work out the potential risk of the usage of those drugs in geriatric patients and its clinical relevance by using literature published in PubMed.

Zusammenfassung

Diuretika sind für die Anwendung bei geriatrischen Patienten in Hinblick auf ihre Wirksamkeit evaluiert. Die Wirkstoffe dieser Gruppen werden jedoch oft ohne Rücksichtnahme auf den Zustand und funktionelle Einschränkungen des Patienten verordnet. In vielen Fällen verstärken sich bekannte unerwünschte Nebenwirkungen durch Zusammenwirken mehrerer Wirkstoffe. Polypragmasie ist ein bedeutender Risikofaktor für Adverse-drug-reactions (ADR). Diese ADRs treten bei alten Patienten besonders häufig im Zusammenhang mit dem Einsatz von Diuretika auf. Ursächlich scheint neben dem Umbau des Körpers im Alter auch eine unkontrollierte Therapieführung zu sein. Die vorliegende Arbeit versucht unter Verwendung von Literatur aus PubMed die potentielle Gefahr einer Therapie mit diuretischen Wirkstoffen bei geriatrischen Patienten und die daraus resultierende klinische Relevanz darzustellen.