Wiener Medizinische Wochenschrift

, Volume 155, Issue 17, pp 386–391

Complementary/alternative medicine for hypertension: a mini-review

Authors

    • Complementary Medicine Peninsula Medical School
Themenschwerpunkt

DOI: 10.1007/s10354-005-0205-1

Cite this article as:
Ernst, E. Wien Med Wochenschr (2005) 155: 386. doi:10.1007/s10354-005-0205-1

Summary

Many hypertensive patients try complementary/alternative medicine for blood pressure control. On the basis of extensive electronic literature searches, the evidence from clinical trials is summarised. Numerous herbal remedies, non-herbal remedies and other approaches have been tested and some seem to have antihypertensive effects. The effect size is usually modest, and independent replications are frequently missing. The most encouraging data pertain to garlic, autogenic training, biofeedback and yoga. More research is required before firm recommendations can be offered.

Keywords

Complementary/alternative medicineHerbalismHypertension

Komplementäre/alternative Medizin bei Bluthochdruck: ein Mini-Review

Zusammenfassung

Viele Hypertoniker setzen alternative Methoden zur Blutdruckkontrolle ein. Basierend auf umfangreichen elektronischen Literaturerecherchen wird hier die Datenlage zusammengefasst. Zahlreiche Phytotherapeutika, nicht-pflanzliche Supplements und andere Behandlungsformen wurden in klinischen Studien getestet, und für einige Therapien wurden antihypertensive Effekte gefunden. Die Effektgröße ist in aller Regel moderat, und unabhängige Überprüfungen fehlen häufig. Die vielversprechendsten Daten liegen vor für Knoblauch, Autogenes Training, Biofeedback und Yoga. Weitere Forschung ist notwendig, bevor diese Ergebnisse in Therapieempfehlungen umgesetzt werden können.

Schlüsselwörter

AlternativmedizinPhytotherapieBluthochdruck

Copyright information

© Springer-Verlag 2005