, Volume 57, Issue 1, pp 6-17
Date: 14 Dec 2004

Gesunde Pflanzen unter zukünftigem Klima

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die vorausgesagten Veränderungen mittlerer Klimawerte (höhere Temperaturen, Verschiebungen von Niederschlagsverhältnissen, Zunahme der atmosphärischen CO2-Konzentration) sowie Änderungen in Häufigkeit, Dauer und Stärke von Klimaextremen (Frost-, Hitze- und Trockenperioden, Starkniederschläge, Hagel, Stürme, Hochwasser, Sturmfluten etc.) werden Auswirkungen auf landwirtschaftliche Kulturpflanzen und auf Agrarökosysteme sowie auf die Agrarproduktion insgesamt haben. Voraussagen zu den regional bzw. lokal konkret zu erwartenden Klimaänderungen sind unscharf. Für Europa wird z. B. eine relativ stärkere Zunahme der Durchschnittstemperaturen in den nördlichen (2,5°–4,5°C) im Vergleich zu den südlicheren Breiten (1,5°–4,5°C) angenommen. Vorhersagen zur regionalen Niederschlagsentwicklung sind ebenfalls unsicher. Trockenheitsprobleme sollen insbesondere in den Mittelmeerländern zunehmen. Sollte Wassermangel auftreten, wird dies die am stärksten wachstumshemmende Klimawirkung sein. Höhere Temperaturen z. B. beschleunigen die Entwicklung bei Getreide, was zu sinkenden Kornerträgen führen würde. Erhöhte CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre führen dagegen bei den meisten Kulturpflanzen zu einer Stimulation der Photosynthese und des Pflanzenwachstums (sog. „CO2-Düngeeffekt“) sowie zu einer Reduktion der Transpiration. Daraus resultiert eine erhöhte Wassernutzungseffizienz. In Experimenten sind unter idealisierten Wachstumsbedingungen durch eine CO2-Erhöhung auf 550–700 ppm Biomasse- bzw. Ertragszuwächse von 10%–35% erzielt worden. Inwieweit sich negative und positive Klimawirkungen gegenseitig beeinflussen, ist von entscheidender Bedeutung für die Vorhersage zukünftiger Erntemengen. Insbesondere die Quantifizierung des CO2-Düngeeffektes ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, modellgestützte Ertragsprognosen zu verbessern, da die physiologische CO2-Wirkung die Aussagen der Klimamodelle erheblich beeinflusst. Im vorliegenden Beitrag werden mögliche Auswirkungen von Temperaturänderungen und erhöhter CO2-Konzentrationen auf das Pflanzenwachstum bzw. die Pflanzenproduktion sowie auf die Qualität von Pflanzen kurz dargestellt. Zusätzlich werden Anpassungsmöglichkeiten erwähnt und die Interaktionen dieser Klimaparameter untereinander und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Wachstumsfaktoren (Pflanzenkrankheiten, Luftschadstoffe) beschrieben.

Abstract

Predicted changes in average values of global climate variables (increased temperatures, altered precipitation patterns, increased concentrations of atmospheric CO2) and changes in the frequency, duration, and degree of extremes (frost, heat, drought, hail, storms, floods, etc.) will affect agricultural crops, agroecosystems, and agricultural productivity. Although forecasts of regional climate changes are still imprecise, mean temperature increases in Europe are expected to be greater in the north (2.5–4.5°C) than in the south (1.5–4.5°C). Regional forecasts for precipitation changes are also very far from precise; however, problems with drought are expected to increase, especially in Mediterranean countries. Overall, shortage of water will be the predominant factor affecting plant growth. As higher temperatures are known to enhance plant development and especially the grain-filling duration of cereals, grain yield losses are possible in a warmer climate. On the other hand, elevated atmospheric CO2 concentrations are known to stimulate photosynthesis and enhance growth and yield (“CO2 fertilization”); concomitantly, leaf transpiration is reduced, resulting in improved water use efficiency. Total biomass and yield were enhanced by 20–30% in experiments with elevated CO2 exposure (550–700 ppm) under more or less ideal growth conditions. Elucidating the interactions between positive and negative effects of climate change is of crucial importance for any prediction of future crop yields. The present paper is a brief summary mainly of the potential effects of elevated temperatures and atmospheric CO2 on crop growth, quality, and yield. Also, adaptation measures, possible interactive effects of different climate variables, and interactions of climate change components with other growth variables (pathogens, air pollutants) are briefly described.