, Volume 154, Issue 2, pp 329-337

Molecular genetic and bioacoustic differentiation of Pnoepyga Wren-babblers

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Abstract

We reconstructed a molecular phylogeny for all four species of the wren-babbler genus Pnoepyga and added a comparative analysis of their territorial songs. The genus is divided into two species pairs which can also be distinguished by ecological and bioacoustic features. One species pair, Pnoepyga albiventer and P. formosana, occupies the higher forested mountain elevations of the Sino-Himalayas and Taiwan and shares broad-banded songs with a marked element-type variation. The second species pair, Pnoepyga pusilla and P. immaculata, occupies median and low mountain elevations of the Sino-Himalayas, continental Southeast Asia, and the Sunda region and has characteristic narrow-banded whistled songs. Intraspecific variation of molecular and bioacoustic markers in P. albiventer was conspicuous among individuals from Nepal and those from the Chinese provinces of Sichuan and Hubei. A third distinct genetic lineage of P. albiventer was found in Myanmar. We suggest that the Chinese form be ranked as a separate species Pnoepyga mutica Thayer & Bangs, 1912.

Zusammenfassung

Molekulargenetische und bioakustische Differenzierung der Pnoepyga -Moostimalien

In einer molekularen Phylogenie und einer Analyse der Territorialgesänge der Moostimalien, Gattung Pnoepyga, gliedern sich die vier Arten sowohl nach genetischen als auch nach akustischen und ökologischen Befunden in zwei Gruppen zu je zwei Arten. Das eine Artenpaar mit P. albiventer und P. formosana lebt in den höheren bewaldeten Gebirgsabschnitten der Sino-Himalayanischen Region und Taiwans. Ihre Gesänge sind breitbandig. Das andere Artenpaar bestehend aus P. pusilla und P. immaculata besiedelt die mittlere und untere Gebirgszone der Sino-Himalayanischen Region, des südostasiatischen Festlandes und Teilen des Sunda-Archipels, mit Beschränkung von P. immaculata auf den zentralen Himalaya. Beide Arten zeichnen sich durch schmalbandige Pfiffgesänge aus. Individuelle Variabilität der Gesänge des einzelnen Männchens ist äußerst gering. Intraspezifische Variabilität der genetischen und der akustischen Merkmale von P. albiventer ist bemerkenswert hoch und betrifft die Populationen Nepals einerseits und jene der chinesischen Provinzen Sichuan und Hubei andererseits. Diese Unterschiede werden als gravierend angesehen und die Populationen Chinas folglich als eigene Spezies gewertet, Pnoepyga mutica Thayer & Bangs, 1912.

This article presents the results of the Himalaya Expeditions of J. Martens, No. 276.—For No. 275 [see Päckert MJ et al. (2012) J. Biogeogr. 39:556–573].
Communicated by M. Wink.