Gynäkologische Endokrinologie

, Volume 11, Issue 2, pp 104–108

Endokrine Ursachen von Aborten

Schilddrüsenfehlfunktion, polyzystisches Ovarsyndrom und Adipositas
Leitthema

DOI: 10.1007/s10304-012-0520-8

Cite this article as:
Schüring, A., Schmedt, A. & Kiesel, L. Gynäkologische Endokrinologie (2013) 11: 104. doi:10.1007/s10304-012-0520-8

Zusammenfassung

Hintergrund

Endokrine Erkrankungen wie Hypothyreose, polyzystisches Ovarsyndrom und Übergewicht können das Risiko für Fehlgeburten erhöhen.

Diagnose und Therapie

Die frühzeitige Diagnose und Behandlung dieser Störungen bereits vor der Konzeption scheinen mit einem günstigen Effekt auf den Schwangerschaftsverlauf einherzugehen.

Diese Arbeit fasst die verfügbare Evidenz für eine ursächliche Beziehung zwischen endokrinen Störungen und Fehlgeburten zusammen und leitet daraus praktische Vorschläge für therapeutische Strategien ab.

Schlüsselwörter

HypothyreoseThyroxinInsulinresistenzMetforminBody-Mass-Index

Endocrinal dysfunctions as causes of abortion

Thyroid dysfunction, polycystic ovary syndrome, and obesity

Abstract

Background

Endocrine dysfunctions such as hypothyreoidism, polycystic ovary syndrome (PCOS) and obesity are associated with an increased risk for abortions.

Diagnosis and treatment

In these conditions, early diagnosis and treatment prior to conception appears to have a beneficial effect on pregnancy outcome.

Conclusion

The available evidence for a causal relationship of endocrine dysfunctions with abortions is presented and practical therapeutic strategies are suggested.

Keywords

HypothyroidismThyroxineInsulin resistanceMetforminBody mass index

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Universitäres Kinderwunschzentrum MünsterKlinik für Frauenheilkunde und GeburtshilfeMünsterDeutschland