Gynäkologische Endokrinologie

, Volume 10, Issue 1, pp 65–67

Die Chorioallantoismembran des Huhns

Kultursystem für kryokonserviertes menschliches Ovarialgewebe
  • V. Isachenko
  • E. Isachenko
  • G. Rahimi
  • P. Mallmann
  • F. Nawroth
  • K. Hancke
  • R. Kreienberg
  • R. Felberbaum
Kasuistiken

DOI: 10.1007/s10304-011-0465-3

Cite this article as:
Isachenko, V., Isachenko, E., Rahimi, G. et al. Gynäkologische Endokrinologie (2012) 10: 65. doi:10.1007/s10304-011-0465-3
  • 72 Downloads

Zusammenfassung

Bis vor kurzer Zeit gab es lediglich 2 Verfahren, mithilfe derer die Effektivität von Kryokonservierungsprotokollen für Ovarialgewebe nach dem Auftauen beurteilt werden konnte: zum einen die Xenotransplantation, zum anderen die In-vitro-Kultur in einem großen Medienvolumen unter permanenter mechanischer Bewegung. Das Chorioallantoismembran(CAM)-Kultursystem, das eine belgische Arbeitsgruppe von J. Donnez untersucht hat, eignet sich zur Kultivierung von Ovarialgewebe in der ersten Phase vor der Neovaskularisation. Daher kann angenommen werden, dass es sich bei dieser Methode um ein effektives Verfahren zur Kultivierung von kryokonserviertem humanem Ovarialgewebe (CAM-System) handelt. Ziel dieser Studie war es, die Effektivität des Verfahrens zu beurteilen.

Schlüsselwörter

KryokonservierungOvarialgewebeChorioallantoismembranVerfahren der ZellkultivierungXenotransplantation

The chicken chorioallantoic membrane

A culture system for cryopreserved human ovarian tissue

Abstract

Until recently there were only two possibilities with which to assess the effectiveness of cryopreservation protocols for ovarian tissue after thawing: xenotransplantation and in vitro culture in a large volume of medium under permanent mechanical mixing. The chorioallantoic membrane (CAM) culture system, which was investigated by a Belgian research group of J. Donnez, is suitable for culturing ovarian tissue in the first phase prior to neovascularisation. Therefore, it can be assumed that this method is an effective procedure for cultivation of cryopreserved human ovarian tissue (CAM system). The aim of this study was to assess the effectiveness of the procedure.

Keywords

CryopreservationOvarian tissueChorioallantoic membraneCell culture techniquesTransplantation, heterologous

Copyright information

© Springer-Verlag 2012

Authors and Affiliations

  • V. Isachenko
    • 1
    • 2
  • E. Isachenko
    • 2
  • G. Rahimi
    • 2
  • P. Mallmann
    • 2
  • F. Nawroth
    • 3
  • K. Hancke
    • 1
  • R. Kreienberg
    • 1
  • R. Felberbaum
    • 4
  1. 1.Universitätsfrauenklinik UlmUlmDeutschland
  2. 2.Universitätsfrauenklinik KölnKölnDeutschland
  3. 3.Zentrum für Endokrinologie, Kinderwunsch und Pränatale MedizinHamburgDeutschland
  4. 4.Abteilung für Gynäkologie und GeburtshilfeKlinik Kempten-OberallgäuKemptenDeutschland