Notfall + Rettungsmedizin

, Volume 17, Issue 4, pp 300–303

Advanced Heart Failure Unit

Optimierte Versorgung bei fortgeschrittener akuter und chronischer Herzinsuffizienz
Leitthema

DOI: 10.1007/s10049-013-1783-x

Cite this article as:
Tschierschke, R., Katus, H. & Raake, P. Notfall Rettungsmed (2014) 17: 300. doi:10.1007/s10049-013-1783-x
  • 330 Downloads

Zusammenfassung

Hintergrund

Herzinsuffizienz stellt ein Krankheitsbild mit stetig steigender Prävalenz in Deutschland und den westlichen Industrienationen dar. Die Behandlung der fortgeschrittenen akuten und chronischen Herzinsuffizienz erfordert ein hohes Maß an personeller Expertise und technischer Ausstattung.

Fragestellung

Aufzeigen der derzeitigen medizinischen und technischen Möglichkeiten in Abhängigkeit von der korrekten Wahl der Klinik.

Schlussfolgerungen

Bislang gibt es keine spezialisierten stationären Versorgungsstrukturen für Patienten mit fortgeschrittener chronischer Herzinsuffizienz, bei der auch eine akute Exazerbation möglich ist. Eine korrekte präklinische Evaluation ist entscheidend, um den Patienten der optimalen Zielklink zuzuführen und die weitere diagnostische und therapeutische Versorgung somit richtig zu bahnen. So profitieren diese schwerstkranken Patienten von einer raschen Verlegung in ein spezialisiertes Zentrum, welches große Erfahrung in der Behandlung dieses Krankheitsbilds auch unter Einsatz perkutaner Kreislaufunterstützungssysteme besitzt. Es wird außerdem die neue Heidelberg Advanced Heart Failure Unit als Modell für eine maximale Versorgungsstufe vorgestellt.

Schlüsselwörter

Herzinsuffizienz Spezialisiertes Zentrum Advanced Heart Failure Unit Perkutane Kreislaufunterstützungssysteme Life Support Care 

Advanced Heart Failure Unit

Optimized care in advanced acute or chronic heart failure

Abstract

Background

Heart failure represents a disease with steadily rising prevalence in Germany and Western industrialized nations. Diagnostic and therapeutic technologies continue to evolve, thereby improving survival but also becoming increasingly complex.

Objectives

The goal of the present article is to describe the current medical and technical possibilities, depending on the proper choice of the clinic.

Conclusions

Currently, there are no specialized in-patient care facilities for the explicit treatment of patients with advanced heart failure. Correct preclinical evaluation is essential to transfer the patient to the correct target clinic and, thus, to ensure optimal further diagnosis and therapy. Thus, these severely ill patients explicitly benefit from rapid transfer to a specialized center which has extensive experience in the treatment of advanced heart failure, including the use of percutaneous circulatory support systems. In this article, the new Advanced Heart Failure Unit in Heidelberg, Germany, is presented as a model for maximum level care.

Keywords

Patient transfer Specialization Advanced cardiac life support Life support care Cardiac care facilities 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Innere Medizin III, Kardiologie, Angiologie und PneumologieUniversitätsklinikum HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations