Notfall + Rettungsmedizin

, Volume 15, Issue 3, pp 225–233

Patientenzufriedenheit in der präklinischen Notfallmedizin

Entwicklung eines standardisierten Fragebogens
  • M. Baubin
  • A. Neumayr
  • J. Eigenstuhler
  • M. Nübling
  • W. Lederer
  • T. Heidegger
Originalien

DOI: 10.1007/s10049-011-1466-4

Cite this article as:
Baubin, M., Neumayr, A., Eigenstuhler, J. et al. Notfall Rettungsmed (2012) 15: 225. doi:10.1007/s10049-011-1466-4

Zusammenfassung

Einleitung

Primäres Ziel der Studie war die Entwicklung eines standardisierten, psychometrisch getesteten und validierten Fragebogens zur Messung der Patientenzufriedenheit in der prähospitalen Notfallmedizin. Die Bewertung der Qualität der notfallmedizinischen Versorgung galt als sekundäres Ziel.

Methode

Die Aufgabenstellung erfolgte in 3 Schritten: a) Fokusgruppeninterviews zur Spezifizierung der 4 Qualitätskategorien (Notrufannahme, notfallmedizinische Versorgung, Transport, Übergabe im Zielkrankenhaus) und Erstellung eines Fragebogens; b) Durchführung der Hauptstudie; c) psychometrische Testung und Überprüfung des Fragebogens auf Praktikabilität, Validität und Reliabilität.

Ergebnisse

473 Fragebögen wurden ausgewertet. In allen 4 Qualitätskategorien wurden hohe Zufriedenheitswerte erreicht (Mittelwert: 84–94 Punkte auf einer Skala von 0–100), die mit der Gesamtzufriedenheit korrelierten (r=0,61–0,81). In der Hauptstudie zeigte die Kategorie „Transport“ die höchste Gesamtzufriedenheit, gefolgt von der Kategorie „Notfallversorgung“. Eine niedrige Zufriedenheit wurde bezüglich der „sozialen Kompetenz/Unterstützung“ geäußert.

Schlussfolgerung

Der psychometrisch getestete und validierte Fragebogen zur Patientenzufriedenheit steht nun für Benchmark-Studien zur Verfügung. Aus Patientenperspektive kann die Zufriedenheit mit der prähospitalen notfallmedizinischen Versorgung durch die Berücksichtigung des sozialen Umfelds und die Schulung der sozialen und emotionalen Kompetenz des Rettungsteams verbessert werden.

Schlüsselwörter

Patientenzufriedenheit Fragebogen Prähospitale Notfallmedizin Qualitätskategorien Zufriedenheitswerte 

Patient satisfaction in out-of-hospital emergency care

Development of a standard questionnaire

Abstract

Introduction

The study primarily aimed to develop a standardized, psychometrically tested and validated questionnaire to assess patient satisfaction with out-of hospital emergency care. The second aim was to analyze the quality of care provided by emergency medical services (EMS).

Methods

Accomplishment of tasks was designed in three sections a) interviews of focus groups to specify four quality categories (emergency call, emergency treatment, transport, admission to hospital) and development of a questionnaire, b) conduction of the main study and c) psychometric analysis and evaluation of the questionnaire regarding practicability, validity and reliability.

Results

A total of 437 questionnaires were evaluated and the four quality categories showed high satisfaction rates (means: 84–94 points on a 0–100 scale). The values correlated with the total quality score (r=0.6-0.81). In the main study transport showed the highest impact in total satisfaction, followed by emergency treatment. The item social support showed high dissatisfaction scores.

Conclusions

The psychometrically tested and validated questionnaire proved to be valuable for benchmarking studies. From the patient point of view satisfaction with out-of hospital emergency care can be improved regarding social environment and training of social and emotional skills of rescue personnel.

Keywords

Patient satisfaction Questionnaire Pre-hospital emergency medicine Quality categories Satisfaction rates 

Supplementary material

10049_2011_1466_MO1_ESM.pdf (249 kb)
Fragebogen zur Notfallpatienten-Zufriedenheit (PDF 250 KB)

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  • M. Baubin
    • 1
  • A. Neumayr
    • 1
  • J. Eigenstuhler
    • 1
  • M. Nübling
    • 2
  • W. Lederer
    • 1
  • T. Heidegger
    • 3
  1. 1.Universitätsklinik für Anästhesie und IntensivmedizinMedizinische Universität InnsbruckInnsbruckÖsterreich
  2. 2.Gesellschaft für empirische Beratung mbHDenzlingenDeutschland
  3. 3.Anästhesiologie, Spitalregion Rheintal Werdenberg SarganserlandWalenstadtSchweiz

Personalised recommendations