Notfall + Rettungsmedizin

, 11:304

Invasive Notfalltechniken in der Notfallmedizin

Indikationen und Ausbildungskonzepte
  • M. Bernhard
  • A. Aul
  • M. Helm
  • T.S. Mutzbauer
  • J. Kirsch
  • T. Brenner
  • C. Hainer
  • A. Gries
Leitthema

DOI: 10.1007/s10049-008-1037-5

Cite this article as:
Bernhard, M., Aul, A., Helm, M. et al. Notfall Rettungsmed (2008) 11: 304. doi:10.1007/s10049-008-1037-5

Zusammenfassung

Die Thoraxdrainage, intraossäre Punktion und Notfallkoniotomie sind lebensrettende invasive Notfalltechniken. Internationale und nationale Empfehlungen geben dabei klare Vorgaben zur Indikation und Durchführung. Dennoch ist die Anwendung selbst bzw. sind die Situationen, in denen entsprechende Notfalltechniken zur Anwendung kommen, für Notärzte oft stress- und angstbesetzte Ereignisse. Hinweise auf Defizite in der Indikationsstellung und der Anwendung der drei Notfalltechniken finden sich vielfach in der Literatur. Umfragen zeigen, dass sich Notärzte hinsichtlich der invasiven Notfalltechniken häufig durch ihre theoretische Ausbildung und innerklinische Tätigkeit unzureichend auf den Notarztdienst vorbereitet fühlen. Vor diesem Hintergrund haben praxisorientierte und realitätsnahe Ausbildungskonzepte zum Erlernen und Training invasiver Notfalltechniken einen beträchtlichen Wert für den in der Notfallmedizin Tätigen.

Schlüsselwörter

Praxisorientierte Ausbildungskonzepte Prähospitale Notfallmedizin Thoraxdrainage Intraossäre Punktion Notfallkoniotomie 

Invasive emergency techniques in emergency medicine

Indications and training concepts

Abstract

Thorax drainage, intraosseous puncture and emergency coniotomy (cricothyrotomy) are life-saving invasive emergency techniques. International and national recommendations give clear instructions on indications and implementation. However, the implementation itself and the corresponding situation when emergency techniques are to be used are often fraught with stress and fear for the emergency physician. Advice on deficits in the diagnosis and implementation of the three emergency techniques has been often described in the literature. Questionnaires have shown that the theoretical training and clinical practice is insufficient and often leads emergency physicians to feel unprepared for emergency situations. With this background practice-oriented and reality-related training concepts to learn and practice invasive emergency techniques are of great value to those active in emergency medical services.

Keywords

Practice-oriented training concepts Prehospital emergency medicine Thorax drainage Intraosseous puncture Emergency coniotomy (cricothyrotomy) 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2008

Authors and Affiliations

  • M. Bernhard
    • 1
    • 6
  • A. Aul
    • 2
  • M. Helm
    • 3
  • T.S. Mutzbauer
    • 4
  • J. Kirsch
    • 5
  • T. Brenner
    • 1
  • C. Hainer
    • 1
    • 6
  • A. Gries
    • 6
    • 7
  1. 1.Klinik für Anaesthesiologie, Sektion NotfallmedizinUniversitätsklinikum HeidelbergHeidelbergDeutschland
  2. 2.Abt. für Anästhesie und Operative IntensivmedizinBerufsgenossenschaftliche UnfallklinikLudwigshafenDeutschland
  3. 3.Abteilung für Anästhesiologie und IntensivmedizinBundeswehrkrankenhaus UlmUlmDeutschland
  4. 4.Klinik für Kiefer- und GesichtschirurgieUniversitätsspital ZürichZürichSchweiz
  5. 5.Institut für Anatomie und ZellbiologieRuprecht-Karls-Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland
  6. 6.Deutsche RettungsflugwachtLuftrettungszentrum „Christoph 53“ MannheimMannheimDeutschland
  7. 7.Interdisziplinäre NotfallaufnahmeKlinikum Fulda gAGFuldaDeutschland

Personalised recommendations