, Volume 8, Issue 4, pp 261-264

Status epilepticus

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Der Status epilepticus (SE) kann sich als Serie von epileptischen Anfällen, ohne dass das Bewusstsein zwischendurch wiedererlangt wird, oder als 5 Minuten und länger andauernder epileptischer Anfall manifestieren. Der SE ist ein absoluter medizinischer Notfall, der sofortige und offensive therapeutische Intervention erfordert. Studien haben gezeigt, dass eine präklinische Akuttherapie auch durch Laien die Zahl der SE Unterbrechungen steigern und die der Intubationen verringern kann. Mittel der ersten Wahl sind Benzodiazepine und hierbei insbesondere Lorazepam, sowie Phenytoin oder Valproat als i.v. Medikamente. Das Anfang 2006 als i.v. Medikament auf den deutschen Markt kommende Levetiracetam wird eine weitere Alternative sein. Bei Persistenz der Anfälle ist eine Narkose nach Intubation und Beatmung die letzte therapeutische Option.

Abstract

Status epilepticus (SE) consists either of a series of repetitive seizures with persisting loss of consciousness or of a more than five minutes lasting single epileptic seizure. SE is a serious medical emergency requiring immediate and rigorous treatment. Studies have shown that early preclinical treatment — also done by laymen — can increase the number of SE discontinuations and decrease the number of intubations needed. Drugs of first choice are benzodiazepines, in particular Lorazepam, Phenytion, and Valproic acid as i.v. drugs. Levetiracetam in an i.v. formulation that will enter the German market early 2006 will be an alternative. If the condition persists anaesthesia following intubation and ventilation is the ultimate therapeutic option.