, Volume 9, Issue 3 Supplement, pp S370-S379
Date: 21 Sep 2007

Der beratende Arzt zwischen Therapiefreiheit und Evidenzzwang

Zusammenfassung

Die Kosten für spezielle Formen der Therapie der posttraumatischen Arthrose wie Akupunktur oder Hyaluronsäureinjektionen werden von der DGUV in der Regel nicht übernommen. Es besteht zwar regelmäßig eine Therapiefreiheit für den Arzt, die Vergütung durch die Träger der GUV erfolgt jedoch nur, wenn die Behandlung nach den Regeln der ärztlichen Kunst erforderlich und zweckmäßig ist. Qualität und Wirksamkeit haben dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnis zu entsprechen. Die AWMF-Richtlinien stellen nur summarische Beurteilungen der Therapieoptionen dar. Empfehlungen zur Arthrosetherapie werden in den EULAR-Empfehlungen 2003 für die Kniegelenkarthrose bezüglich der konservativen Behandlung auf EBM-Basis und Expertenmeinung erstellt. Die Studienlage zur konservativen Arthrosetherapie wurde anhand der EBM-Kriterien reevaluiert. Die Literatur und insbesondere die Analysen der Cochrane-Database zeigten, dass Hyaluronsäureinjektionen als wirkungsvolle konservative Therapie der Kniegelenkarthrose erwogen werden müssen, wohingegen die Wirksamkeit vieler anderer Therapiemodalitäten bisher nicht nachgewiesen werden konnte.

Abstract

Special therapies for posttraumatic gonarthrosis, such as acupuncture and hyaluronicacid injections, are not routinely funded by employers’ liability insurance associations. Although the physician is generally free to choose the therapeutic approach, therapy is only funded if the treatment is appropriate and necessary according to good clinical practice. Quality and effectivity have to meet current standards of medical knowledge. The AWMF guideline is hardly more than a list summarising potential therapeutic strategies. The EULAR guideline (2003) gives recommendations based on EBM criteria and expert opinions. We reevaluated scientific evidence relating to nonoperative treatment of osteoarthritis of the knee according to EBM criteria, with a special emphasis on the Cochrane Systematic Reviews. These yielded good evidence to show that hyaluronic acid is an option that must be considered for nonoperative treatment of osteoarthritis of the knee, while the effectivity of other approaches has not so far been documented.