, Volume 17, Issue 8, pp 763-765
Date: 26 Jul 2012

Komplexer thrombembolischer Befund bei akuter Armischämie

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Anamnese

Es wird über einen 77-jährigen Patienten berichtet, der sich mit akuten, seit 2 h bestehenden Schmerzen seines linken Arms vorstellte. In dieser Zeit entwickelten sich zudem eine Plegie des gesamten Arms und ein Verlust der Berührungsempfindlichkeit. Als Vorerkrankungen waren eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) mit Zustand nach Implantation eines linksseitigen femoropoplitealen (Fem-Pop-)III-Bypasses und eine arterielle Hypertonie bekannt.

Befund

Bei der ersten klinischen Untersuchung des blassen, kühlen linken Arms konnten keine Pulse getastet werden. Mit der „Continuous-wave“-Dopplersonographie ließen sich keine arteriellen Strömungsgeräusche ableiten. Die Duplexsonographie zeigte eine offene und komprimierbare A. brachialis ohne Perfusion. In der im B-Bild echofreien A. subclavia war ein schwaches, flatterndes Dopplersignal auffällig, das im farbcodierten Duplexmodus jedoch zu keiner Flussanzeige führte. Im EKG lag ein Sinusrhythmus vor.

Diagnose

Eine klassische