, Volume 17, Issue 5, pp 317-322
Date: 12 Aug 2012

Aortenzentren

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Das „ideale Aortenzentrum“ ist ein Maximalversorger, der alle Aortenpathologien ab Aortenwurzel einschließlich sämtlicher abgehender Äste und deren Zielorgane behandelt und dabei alle Behandlungsmöglichkeiten in höchster Qualität rund um die Uhr anbietet. Sollen prinzipiell Aorteneingriffe zentralisiert in derartigen Aortenzentren durchgeführt werden?

Die großen Metaanalysen, die die Korrelation Leistungsmenge/Ergebnis für AAA untersuchten, identifizierten eine niedrige jährliche Fallzahl pro Chirurg und Krankenhaus als einen signifikanten Mortalitätsprädiktor. Die Daten sprechen zwar dafür, dass eine Institution eine Mindestanzahl an AAA Eingriffen durchführen sollte, um eine sichere Chirurgie anbieten zu können, allerdings gibt es keine Evidenz dafür, dass infra-, juxta- und suprarenale abdominelle Aortenaneurysmen in maximalversorgenden Aortenzentren zentralisiert werden sollen. Allerdings muss vorausgesetzt werden, dass die Behandlung durch ein kompetentes und adäquat infrastrukturell ausgestattetes Team mit entsprechenden jährlichen Fallzahlen durchgeführt wird. Ähnliches gilt für TEVAR.

Im Gegensatz dazu sollten offene TAA-Operationen und TAAA-Eingriffe in dafür spezialisierten Aortenzentren durchgeführt werden. Diese Eingriffe setzen eine hohe Expertise und Erfahrung, eine aufwendige Infrastruktur inkl. extrakorporaler Zirkulation und Neuromonitoring voraus.

Abstract

The ideal aortic center is a maximum care center which treats all pathologies from the aortic root downwards, including the side branches and target organs. Furthermore, it offers the best quality of all treatment modalities round the clock. Should aortic surgery only be performed at ideal aortic centers?

Meta-analyses, which investigated the volume-outcome relationship for abdominal aortic aneurysm (AAA) surgery identified a hospital and/or surgeon low annual operation volume as being a significant mortality predictor. Data from these studies suggested that AAA surgery should be performed only at high-volume centers but there is no evidence to centralize patients with infrarenal, juxtarenal and suprarenal AAA in maximum care aortic centers as defined above. However, absolutely safe AAA surgery requires a competent and experienced team, a minimal annual case volume and an adequate infrastructure. These conditions are more or less applicable to thoracic endovascular aortic repair (TEVAR).

In contrast thoracic aortic aneurysm (TAA) open repair and all thoracic abdominal aortic aneurysms (TAAA) should be treated in specialized aortic centers because TAA(A) surgery requires high expertise and vast experience as well as extensive technical equipment to provide extracorporeal circulation and neuromonitoring.