, Volume 17, Issue 3, pp 219-226
Date: 12 May 2012

Konservative Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die arteriosklerotische Verschlusserkrankung der Extremitäten ist eine häufige Komplikation der generalisierten Arteriosklerose. Sie führt zur Einschränkung der Lebensqualität durch Begrenzung der Gehfähigkeit und bei Fortschreiten der Erkrankung v. a. bei Diabetikern zur Amputation. Ziel der konservativen Therapie ist einerseits die symptomatische Beeinflussung der eingeschränkten Gehstrecke durch physikalische und pharmakologische Maßnahmen. Andererseits soll durch Modifikation der die Arteriosklerose begünstigenden Risikofaktoren das Fortschreiten der Grunderkrankung mit Verlust der Extremität sowie kardialen und zerebralen Komplikationen vorgebeugt werden.

Abstract

Peripheral arterial occlusive disease (PAOD) is a frequent manifestation of generalized atherosclerosis which leads to reduced quality of life through reduced mobility and might result in loss of limbs in cases of progression especially in diabetics. The aims of conservative therapy are symptomatic relief through pharmacological and other treatment and reduction of atherosclerotic risk factors in order to prevent progression of the underlying atherosclerosis and therefore avoiding amputation as well as cardiac and cerebral events.

Im Namen der Kommission Konservative Gefäßtherapie der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin