, Volume 20, Issue 5, pp 441-447
Date: 04 Apr 2014

Rolle der Strahlentherapie beim Hodgkin-Lymphom

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Strahlentherapie hat in der Behandlung des Hodgkin-Lymphoms (HL) einen festen Stellenwert.

Methoden

Es erfolgte eine Literaturrecherche in der Datenbank PubMed über die Entwicklung und Bedeutung der Strahlentherapie im Rahmen der Behandlung des HL.

Ergebnisse

Die Bestrahlung des HL hat sich als feste Säule der Therapie über die letzten Jahrzehnte etabliert. In den Anfängen dominierte die alleinige Extended-Field-Radiotherapie (EF-RT). Remissionsraten von 90 % in frühen Stadien waren ein Beleg für die große Wirksamkeit der Bestrahlung. Allerdings konnte eine weitere Verbesserung des FFTF („freedom from treatment failure“) erst durch das Hinzufügen einer Polychemotherapie erreicht werden. Diese multimodalen Behandlungskonzepte wurden konsequent über Generationen in klinischen Studien geprüft, und so konnte eine kontinuierliche Reduktion der Bestrahlungsdosis und der Bestrahlungsvolumina bei gleicher bzw. besserer Wirksamkeit erfolgen. Die Reduktion der therapieassoziierten Nebenwirkungen rückte bei einem vorwiegend jungen Patientenkollektiv mit exzellenter Langzeitprognose immer mehr in den Vordergrund, und so sind aktuelle Studien insbesondere durch den Versuch der Therapiestratifizierung und die mögliche Reduktion der Behandlungsintensität geprägt.

Schlussfolgerung

Im Zeitalter der individualisierten Medizin wird die systemische Therapie weiter an Bedeutung gewinnen und zugleich die hohe lokale Wirksamkeit der konsolidierenden Radiotherapie als wesentliche Therapiekomponente bestehen bleiben („combined modality“).

Abstract

Background

Radiotherapy is a well-established element in the treatment of Hodgkin’s lymphoma.

Methods

An analysis of the literature in the database PubMed on the development and importance of radiotherapy within the framework of treatment of Hodgkin’s lymphoma was performed.

Results

Over the last century radiotherapy has been shown to be the most effective single modality in the treatment of Hodgkin’s lymphoma. In the beginning extended field radiotherapy (EF-RT) was commonly used and induced remission rates of 90 % in early stage Hodgkin’s lymphoma. However, further improvement of freedom from treatment failure (FFTF) could only be achieved through the addition of polychemotherapy. This multimodal treatment concept has been rigorously tested over many generations in clinical trials leading to continuous reduction in the radiation dose and target volume with the same or better efficiency. More recent studies focused on reducing therapy-associated side effects especially in young patients who have an excellent long-term prognosis, by attempting to stratify treatment with possible reduction in therapy intensity.

Conclusion

In the era of personalized medicine, treatment regimes will focus on targeted systemic therapy but will still rely on highly effective consolidating radiotherapy (combined modality).