, Volume 12, Issue 7, pp 619-627

Fortschritte in der Behandlung der diffus-großzelligen Lymphome

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Der Internationale Prognose-Index (IPI) erlaubt eine prognostische Einteilung von Patienten mit aggressiven Lymphomen. Die besten Ergebnisse bei jungen Patienten mit diffus-großzelligen Lymphomen (DLBCL) und guter Prognose (niedriges und intermediär-niedriges Risiko bzw. altersadaptierter IPI=aaIPI=0,1) wurden mit 6 Zyklen CHOP-21 plus Rituximab erzielt. Damit erreichen Patienten mit einer sehr günstigen Prognose (IPI=0, kein Bulk) ereignisfreie Überlebensraten von >90% und Dreijahresüberlebensraten von 98%, während Patienten in der weniger günstigen Subgruppe (IPI=1, IPI=0 mit Bulk) ein ereignisfreies Überleben von unter 80% haben; dies bedarf einer weiteren Verbesserung. Junge Patienten mit schlechter Prognose (intermediär-hohes und hohes Risiko bzw. aaIPI=2,3) haben eine Fünfjahresüberlebensrate von nur ca. 50%. Da es bei diesen Patienten weder einen allgemein anerkannten Standard noch überzeugende Fortschritte gibt, sollten sie nur innerhalb von klinischen Studien behandelt werden. Bei älteren Patienten wurden die besten Ergebnisse mit 6 Zyklen CHOP-14 und 8 Applikationen Rituximab erreicht, sodass diese Therapie für ältere Patienten derzeit als Standard gelten kann.

Abstract

The International Prognostic Index (IPI) distinguishes different prognostic groups of patients with aggressive lymphoma. Good prognosis patients (the low and low–intermediate risk groups or age-adjusted (aa)IPI=0, 1) with diffuse large B-cell lymphomas are best treated with six cycles of CHOP-21 plus rituximab. With this approach, event-free survival rates of >90% and overall survival of 98% can be achieved in a very favorable subgroup (aaIPI=0, no bulky disease), while further improvement is possible for the less favorable subgroups (aaIPI=1 or aaIPI=0 with bulk). For young, poor-prognosis patients, 5-year survival is around 50%. Because there has been no accepted standard and no convincing improvement in outcome in recent years, these patients should only be treated within prospective clinical studies. In elderly patients, six cycles of CHOP-14 with eight applications of rituximab have achieved the best results to date (78% overall survival after 2.5 years), and should therefore be considered standard for these patients.

Herrn Prof. G. Brittinger zum 75. Geburtstag gewidmet.
Deutsche Studiengruppe Hochmaligne Non-Hodgkin-Lymphome (DSHNHL).