, Volume 11, Issue 5, pp 530-535

Immuntherapie gynäkologischer Malignome

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Immuntherapien sind aufgrund der häufig geringen Tumorlast nach Primärtherapie und der fehlenden Kreuzresistenz zu etablierten Verfahren eine attraktive Option zur Verbesserung der Therapie gynäkologischer Malignome. Beispiele sind die Etablierung des monoklonalen Antikörpers Trastuzumab beim Mammakarzinom und die erfolgreiche HPV-basierte Impfung zur Prävention des Zervixkarzinoms. Dieser Beitrag stellt die präklinischen und klinischen Erfahrungen mit passiven und aktiven Immunisierungsstrategien beim Ovarial-, Zervix- und Mammakarzinom vor.

Abstract

Immunotherapeutic approaches are attractive treatment options for gynecological malignancies, due to the frequently low tumor burden after primary therapies and the lack of cross-resistance with standard therapies. Examples are the establishment of the monoclonal antibody trastuzumab for the therapy of metastatic breast cancer and the successful HPV-based vaccination for the prevention of HPV-associated cervical cancer. This review describes preclinical and clinical experiences with passive and active immunization in ovarian, cervical and breast cancers.