, Volume 123, Issue 11-12, pp 354-358

Successful allogeneic hematopoietic stem cell transplantation for acute myeloid leukemia during respiratory failure and invasive mechanical ventilation

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation (HSCT) ist eine potentiell kurative Behandlungsoption für viele hämatologische Erkrankungen. Durch die Behandlungs-assoziierte Toxizität, schwere Infektionen und/oder die Spender-gegen-Empfänger-Reaktion (GvHD) kann es allerdings zum Auftreten von lebensbedrohlichen Komplikationen kommen. Wir berichten über eine 64-jährige Patientin mit sekundärer akuter myeloischer Leukämie (AML), bei der unter invasiver mechanischer Beatmung erfolgreich eine HSCT durchgeführt werden konnte. Die Patientin erhielt eine dosisreduzierte Konditionierungschemotherapie nach dem FLAMSA-Protokoll. Am Tag vor der geplanten HSCT kam es zum Auftreten eines respiratorischen Versagens, weshalb die Patientin nach einer akut notwendigen Intubation an die Intensivstation (ICU) transferiert wurde. Aufgrund der respiratorischen Verschlechterung musste die Stammzellinfusion verschoben werden. Nachdem die Patientin wiederum stabilisiert werden konnte, wurde die HSCT durchgeführt und die mechanische Beatmung für insgesamt 7 Tage vollzogen. Nach der hämatopoetischen Regeneration konnte die Patientin in gutem Allgemeinzustand am Tag 35 nach HSCT entlassen werden. Dieser Fallbericht zeigt, dass Intubation und Beatmung keine absoluten Kontraindikationen für die Durchführung einer HSCT bei Leukämiepatienten sind.

Summary

Allogeneic hematopoietic stem cell transplantation (HSCT) is a curative treatment option for various hematologic disorders. However, life-threatening adverse events resulting from treatment-related toxicity, severe infections, and/or graft-versus-host disease (GvHD) can occur. We report on a 64-year-old patient suffering from secondary acute myeloid leukemia (AML) who underwent successful allogeneic HSCT while on invasive mandatory ventilation (IMV). The patient received reduced intensity conditioning (RIC) according to the FLAMSA-protocol. Acute respiratory failure occurred one day before scheduled HSCT. Following emergency endotracheal intubation the patient was transferred to the intensive care unit (ICU). Because of respiratory deterioration, stem cell infusion was postponed. After stabilization of respiratory parameters, HSCT was performed during IMV which was continued for seven days. Following hematopoietic regeneration the patient was discharged in good condition on day 35 after HSCT. This case illustrates that intubation and mechanical ventilation do not necessarily exclude leukemic patients from HSCT.