Juristische Blätter

, Volume 133, Issue 1, pp 23–26

Keine Unterhaltsverwirkung nach § 94 Abs 2 ABGB durch "Seitensprung", der sich nicht ehezerrüttend ausgewirkt hat

Authors

  • Sailer
Rechtsprechung Ordentliche Gerichte-Zivilsachen

DOI: 10.1007/s00503-010-2066-y

Cite this article as:
Sailer JuBl (2011) 133: 23. doi:10.1007/s00503-010-2066-y
  • 17 Views

Nur besonders krasse Fälle, in denen die Geltendmachung eines Unterhaltsanspruchs wegen des Verhaltens des betreffenden Ehegatten grob unbillig erschiene, rechtfertigen die Bejahung einer Unterhaltsverwirkung des betreffenden Gattenteils (§ 94 Abs 2 ABGB). Eine kurze sexuelle Beziehung, die sich nicht ehezerrüttend ausgewirkt hat, genügt hierfür nicht.

§ 94 Abs 2 ABGB

Copyright information

© Springer-Verlag 2011