, Volume 24, Issue 3, pp 236-250
Date: 13 May 2010

Schmerzempfindung bei Jugendlichen mit chronischen funktionellen Schmerzen

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Schmerzempfindung ist ein zentraler Aspekt der Multidimensionalität chronischer Schmerzen. Bis dato gibt es kein validiertes Instrument zur Erfassung der Schmerzempfindung für Jugendliche im deutschsprachigen Raum. Ziel dieser Studie ist es, die bei Erwachsenen etablierte Schmerzempfindungsskala von Geissner (SES) für Jugendliche mit chronischen Schmerzen zu überprüfen und zu adaptieren, um ein Messinstrument zur Diagnostik und Evaluation von Behandlungserfolgen zur Verfügung zu stellen.

Material und Methoden

Anhand eines Samples mit 139 Jugendlichen wurde eine Hauptkomponentenanalyse mit anschließenden Reliabilitäts- und Itemanalysen durchgeführt. Zur Überprüfung der Validität wurden Alters- und Geschlechtseffekte, Korrelationen mit schmerzverwandten Konstrukten, Unterschiede zwischen Behandlungsgruppen (ambulant vs. stationär) und Übereinstimmungen zwischen Jugendlichen und Eltern analysiert.

Ergebnisse

Die durchgeführten Analysen ergaben eine 2-faktorielle Lösung mit einem affektiven und einem sensorischen Faktor; 3 weitere sensorische Einzelitems wurden zusätzlich in die Endversion aufgenommen. Die Skalen weisen eine gute interne Konsistenz auf. Innerhalb der Validitätsanalysen zeigen sich hypothesenkonforme Beziehungen zu Schmerzcharakteristika, emotionalen und kognitiven Variablen sowie zu schmerzbezogener Beeinträchtigung. Ambulant und stationär behandelte Jugendliche unterscheiden sich bezüglich der affektiven Schmerzempfindung. Die Übereinstimmung zwischen Eltern und Jugendlichen ist hoch.

Schlussfolgerung

Mit dem adaptierten Fragebogen steht erstmalig ein validiertes deutschsprachiges Instrument zur Erfassung der Schmerzempfindung bei Jugendlichen mit chronischen Schmerzen zur Verfügung (Schmerzempfindungsskala für Jugendliche, SES-J). Aufgrund seiner guten psychometrischen Charakteristika und Praktikabilität eignet sich dieser Fragebogen für die klinische Anwendung.

Abstract

Background

Pain perception is a central aspect of the multidimensional model of chronic pain. Up to now, validated measurement tools are lacking in the German language for measuring pain perception in adolescents. The aim of this study was to examine and adapt the well-established Pain Perception Scale for Adults by Geissner (SES) for use in adolescents with chronic pain to provide a measure for clinical diagnosis and evaluation of treatment effects.

Material and methods

Principal component, reliability and item analyses were conducted on a sample with 139 adolescents. To test validity, age and sex effects, correlations with pain-related constructs, differences between treatment groups (inpatients vs outpatients) and concordance between adolescents and their parents were analysed.

Results

Findings support a two-factor solution with one affective and one sensory factor; three additional sensory items were included in the final version. The scales show good internal consistency. Consistent with hypotheses, we found significant correlations with pain characteristics, emotional and cognitive variables as well as pain-related disability. Inpatients and outpatients show a significant difference in affective pain perception. Concordance between parents and adolescents was high.

Conclusion

With this questionnaire there is now a validated German assessment tool to measure pain perception in adolescents with chronic pain (Pain Perception Scale for Adolescents, SES-J). Due to its practicability it is suitable for clinical application.