Ethik in der Medizin

, Volume 11, Issue 3, pp 146–161

Im Spannungsfeld zwischen Informed Consent und konfliktvermeidender Fehlinformation: Patientenaufklärung unter ökonomischen Zwängen. Ergebnisse einer empirischen Studie

  • Ellen Kuhlmann
Originalarbeiten

DOI: 10.1007/s004810050070

Cite this article as:
Kuhlmann, E. Ethik Med (1999) 11: 146. doi:10.1007/s004810050070

Zusammenfassung.

Das Arzt-Patient-Verhältnis wird zunehmend von ökonomischen Interessen überlagert. Diese explorative Studie fragt nach konsensfähigen Lösungsstrategien für die Vermittlung dieser ökonomischen Hintergründe an Patienten und nach der ärztlichen Aufklärungspraxis im klinischen Alltag. Methodisch wird eine Kombination aus einer Fragebogenstudie mit Vertretern relevanter Organisationen im Gesundheitswesen (n=132) und Interviews mit Ärztinnen und Ärzten aus unterschiedlichen klinischen Bereichen (n=15) gewählt. Ergebnisse: Trotz einer mehrheitlichen Präferenz für die wahrheitsgemäße Aufklärung über ökonomische Aspekte erfährt dieses Prinzip vielfältige Relativierungen. In der klinischen Praxis dominiert das Bestreben, ökonomische Motive hinter medizinischen Begründungen zu verschweigen. Die ärztliche Informationspolitik weist eine völlig uneinheitliche und für Patienten undurchschaubare Praxis sowie eine extreme Spannbreite subjektiver Wertpräferenzen auf.

Schlüsselwörter: Rationierungspraktiken Aufklärung über ökonomische Hintergründe von Behandlungsentscheidungen Arzt-Patient-Beziehung Informed Consent Wahrheit am Krankenbett 

Between informed consent and denying information: patient information under economical constraints. An empirical approach

Abstract.

Definition of the problems: The physician-patient-relationship is influenced by economically driven decisions. This study explores the ethical consensus in explaining economical backgrounds of therapeutic and diagnostic interventions to patients, and the clinical practices of patient information.

Method: A combination of questionnaire send to members of relevant health care organisations (n=132) and interviews with physicians working in different clinical resorts (n=15).

Results and conclusion: In general there is a consensus in truth-telling about the economical background, however this ethical principle in many cases is neglected. Whenever possible physicians try to translate economically driven decisions into medical terms. There is a broad disagreement and a wide range of individual ethical preferences regarding patient information, that can not be controlled by patients in any way.

Key words: Rationing Patient information about economical restrictions of medical treatment Physician-patient-relationship Informed consent Disclosure 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Ellen Kuhlmann
    • 1
  1. 1.Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Reichpietschufer 50, D-10785 Berlin, DeutschlandDeutschland

Personalised recommendations