Schwerpunkt

Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie

, Volume 25, Issue 2, pp 88-92

First online:

Katheterablation bei elektrischem Sturm

Was sagen die Studien?
  • D.G. DecheringAffiliated withAbteilung für Rhythmologie, Department für Kardiologie und Angiologie, Universitätsklinikum Münster Email author 
  • , G. FrommeyerAffiliated withAbteilung für Rhythmologie, Department für Kardiologie und Angiologie, Universitätsklinikum Münster
  • , S. KochhäuserAffiliated withAbteilung für Rhythmologie, Department für Kardiologie und Angiologie, Universitätsklinikum Münster
  • , L. EckardtAffiliated withAbteilung für Rhythmologie, Department für Kardiologie und Angiologie, Universitätsklinikum Münster

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Der elektrische Sturm („electrical storm“, ES) ist in der Regel als Auftreten von ≥ 3 anhaltenden ventrikulären Arrhythmieepisoden innerhalb von 24 h definiert. Die Katheterablation stellt eine vielversprechende Möglichkeit zur Rhythmusstabilisierung und möglicherweise zur Prognoseverbesserung dar. Die vorhandenen Studien suggerieren eine wesentliche Rolle einer frühzeitigen Katheterablation bei Patienten mit elektrischem Sturm.

Schlüsselwörter

Ventrikuläre Tachykardie Elektrischer Sturm Katheterablation Ventrikuläre Extrasystole Kammerflimmern

Catheter ablation of electrical storm

Ready for prime time?

Abstract

Electrical storm is an increasingly recognized clinical entity. It is generally defined as the occurrence of ≥ 3 episodes of potentially life-threatening ventricular arrhythmias during a time span of 24 h. Apart from pharmacological treatment options, catheter ablation remains a relatively novel, promising addition to the armamentarium of the cardiologist. Here, we will review the study data on ablation of patients with electrical storm.

Keywords

Ventricular tachycardia Electrical storm Catheter ablation Ventricular premature beat Ventricular fibrillation