, Volume 19, Issue 3, pp 146-154
Date: 25 Oct 2008

Telemetrie

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die telemetrische Übertragung des Elektrokardiogramms wurde 1949 von Norman J. Holter erfunden. Bereits Anfang der 1960er Jahre wurde dann in Krankenhäusern die Patiententelemetrie eingesetzt. Die Telemetrie erlaubt eine frühzeitige Mobilisierung von Patienten mit kardiovaskulärem Risiko und der Notwendigkeit einer kontinuierlichen Überwachung. Heutzutage werden für die Telemetrie sowohl Systeme genutzt, die herstellerspezifische UHF-Radiowellentechnologie zur Fernübertragung der physiologischen Parameter verwenden, als auch Systeme, die standardisierte digitale WLAN-Topologien des ISM-Hochfrequenz-Bands einsetzen. Moderne Systeme erlauben nicht nur die Ableitung eines Mehrkanal-EKGs, sondern auch die Übertragung von nicht-invasiven Blutdruckmessungen und der SpO2-Sättigung. Die Messung des SpO2 ist unabdingbar für die Fernüberwachung von Patienten mit Herzschrittmachern. Echte 12-Kanal EKG-Systeme sind für die Überwachung von Patienten in einer „Chest-Pain-Unit“ und bei der Überwachung von Probanden im Rahmen von Medikamenten-Zulassungsstudien von Vorteil. Moderne Systeme bieten dem Patienten durch ihr leichtes Gewicht und optimierte Patientenkabel ein Maximum an Tragekomfort. Entscheidend für die Systemwahl ist die genaue Erkennung von Arrhythmien. Kontinuierliche Echtzeit-Telemetrie-Systeme zur Überwachung chronisch Kranker im häuslichen Umfeld sind bei Nutzung des Potentials von Digital Video Broadcasting Terrestrial (DVB-T) in Zukunft denkbar, derzeit aber noch nicht verfügbar. Zukunftsweisend ist die telemetrische Fernabfrage von Schrittmacherimplantaten. Sie ermöglicht eine Alarmierung bei Fehlfunktionen und eine rasche Geräte-Optimierung.

Abstract

Telemetric cardiac monitoring was invented in 1949 by Norman J Holter. Its clinical use started in the early 1960s. In the hospital, biotelemetry allows early mobilization of patients with cardiovascular risk and addresses the need for arrhythmia or oxygen saturation monitoring. Nowadays telemetry either uses vendor-specific UHF band broadcasting or the digital ISM band (Industrial, Scientific, and Medical Band) standardized Wi-Fi network technology. Modern telemetry radio transmitters can measure and send multiple physiological parameters like multi-channel ECG, NIPB and oxygen saturation. The continuous measurement of oxygen saturation is mandatory for the remote monitoring of patients with cardiac pacemakers. Real 12-lead ECG systems with diagnostic quality are an advantage for monitoring patients with chest pain syndromes or in drug testing wards. Modern systems are light-weight and deliver a maximum of carrying comfort due to optimized cable design. Important for the system selection is a sophisticated detection algorithm with a maximum reduction of artifacts. Home-monitoring of implantable cardiac devices with telemetric functionalities are becoming popular because it allows remote diagnosis of proper device functionality and also optimization of the device settings. Continuous real-time monitoring at home for patients with chronic disease may be possible in the future using Digital Video Broadcasting Terrestrial (DVB-T) technology in Europe, but is currently not yet available.