, Volume 61, Issue 2, pp 168-172
Date: 24 Feb 2014

Pulmonary function in children with juvenile idiopathic arthritis and effects of methotrexate therapy

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Summary

Objective To evaluate impairment of lung function as an adverse effect associated with methotrexate therapy in patients with juvenile idiopathic arthritis (JIA). Methods We performed pulmonary function testing including diffusion capacity for carbon monoxide as measured by the single breath method (DLCO-SB) in 89 children with juvenile idiopathic arthritis. Forty (45%) were treated with methotrexate for a median of 24 months (range 3 to 120 months). Except for the presence of asthma in two children, there was no clinical or radiological evidence of pulmonary disease. Results Pulmonary function testing demonstrated moderate airway obstruction in two children with known bronchial asthma. Neither obstructive nor restrictive alteration of ventilation was found in any other patient. Two juvenile idiopathic arthritis patients showed a reduced CO diffusion capacity of 64 and 67%. One of them was treated with methotrexate. Conclusions With regard to lung function impairment treatment with low dose methotrexate appears to be safe even when performed for several years reaching a total amount of up to 3.5 g. In contrast to studies performed in adult rheumatoid arthritis patients, in children with juvenile idiopathic arthritis impairment of lung function is a rare event.

Zusammenfassung

Einleitung Bei Kindern mit juveniler idiopathischer Arthritis kann eine Lungenbeteiligung im Rahmen der Grunderkrankung sowie aufgrund der immunsuppressiven Therapie mit Methotrexat erfolgen. Methoden Untersucht wurde die Lungenfunktion einschließlich der Lungendiffusionskapazität mit der CO-single-breath-Methode (DLCO-SB) bei 89 Kindern mit einer juvenilen idiopathischen Arthritis. 40 (45%) wurden mit einer durchschnittlichen Dauer (Median) von 24 Monaten (3–120 Monate) mit Methotrexat behandelt. Außer bei zwei Kindern mit einem bekanntem Asthma bronchiale war weder klinisch noch radiologisch eine pulmonale Manifestation erkennbar. Ergebnisse Bei zwei Kindern mit bekanntem Asthma bronchiale zeigte sich eine mäßiggradige obstruktive Ventilationsstörung. Weder obtruktive noch restriktive Ventilationsstörungen fanden sich bei den anderen untersuchten Kindern. Zwei Patienten wiesen eine verminderte CO-Diffusionskapazität von 64 und 67% auf, von denen einer mit Methotrexat behandelt wurde. Zusammenfassung Hinweise auf eine Methotrexat bedingte Lungenfunktionseinschränkung fanden sich selbst bei Therapie über einige Jahre mit einer kumulativen MTX-Dosis bis zu 3,5 g nicht. Im Gegensatz zu Studien bei erwachsenen Patienten mit einer rheumatoiden Arthritis finden sich bei Kindern mit einer juvenilen idiopathischen Arthritis nur selten Lungenfunktionseinschränkungen.

Received: 23 February 2001 Accepted: 16 May 2001