, Volume 72, Issue 5, pp 474-481

Sind Mitglieder von Fibromyalgiesyndrom-Selbsthilfegruppen „anders“?

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Aus Deutschland lagen keine Daten zu demografischen und klinischen Charakteristika der Mitglieder von Fibromyalgiesyndrom (FMS)-Selbsthilfegruppen vor.

Material und Methoden

Die Studie fand von November 2010 bis April 2011 statt. Ein Fragebogenpaket wurde von der Deutschen Rheuma-Liga und der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung an ihre Mitglieder und von 9 klinischen Einrichtungen verschiedener Fachrichtungen an alle konsekutiven FMS-Patienten verteilt. Das Fragebogenpaket enthielt einen selbst entwickelten Fragebogen zu demografischen und medizinischen Daten und zu aktuell und früher genutzten Therapieverfahren sowie den Patient Health Questionnaire PHQ 4 und den Fibromyalgie-Survey-Fragebogen.

Ergebnisse

Mitglieder von FMS-Selbsthilfegruppen (N = 1014) waren älter und berichteten eine längere Dauer von chronischen Schmerzen in mehreren Körperregionen, geringere Angst und Depression sowie häufigere Nutzung von Ausdauertraining und Entspannungsverfahren sowie von komplementär-medikamentösen Therapien als Nichtmitglieder von FMS-Selbsthilfegruppen (N = 630).

Schlussfolgerung

Die Mitgliedschaft in einer FMS-Selbsthilfegruppe war mit einer geringeren seelischen Symptombelastung sowie häufigerem Einsatz von aktiven Selbstmanagementstrategien assoziiert.

Abstract

Background

No data were available on demographic and clinical characteristics of members of fibromyalgia syndrome (FMS) self-help groups in Germany.

Material and methods

The study was carried out from November 2010 to April 2011. A set of questionnaires was distributed by the German League Against Rheumatism and the German Fibromyalgia Association to members and to all consecutive FMS patients at nine clinical centres of different levels of care. The set included a self-developed questionnaire on demographic and medical data and on previously and currently used therapies, the patient health questionnaire (PHQ 4) and the fibromyalgia survey questionnaire.

Results

Members of FMS self-help groups (N = 1,014) were older and reported a longer duration of chronic widespread pain, less anxiety and depression and a more frequent current use of aerobic exercise, relaxation training and complementary alternative medication than participants not affiliated with FMS self-help groups (N = 630).

Conclusions

Membership in FMS self-help groups was associated with less psychological distress and a more frequent use of active self-management strategies.

Die Publikation enthält Teile der Dissertation von Eva Jung.