, Volume 71, Issue 9, pp 813-815
Date: 30 Aug 2012

Mycophenolat scheint Azathioprin in der Erhaltungstherapie bei Lupusnephritis überlegen

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Originalpublikation

Dooley MA, Jayne D, Ginzler EM et al (2011) Mycophenolate versus azathioprine as maintenance therapy for lupus nephritis. N Engl J Med 365:1886–1895

Nach wie vor hat die Nierenbeteiligung beim systemischen Lupus erythematodes (SLE) den größten Einfluss auf Morbidität und Mortalität. Trotz verbesserter Therapieführung von Lupuspatienten konnte zumindest im Zeitraum von 1982 bis 1995 die Inzidenz der terminalen Niereninsuffizienz nicht reduziert werden. Genauso bedeutsam wie das rasche Ansprechen in der Induktionstherapie der Lupusnephritis ist eine effektive Erhaltungstherapie um Nephritisrezidive, Dialysepflichtigkeit oder Tod zu verhindern. Als Therapieoptionen werden vor allem Glukokortikosteroide, Azathioprin (AZA), Mycophenolatmofetil (MMF) und Cyclophosphamid (CYC) diskutiert. Welchem dieser Medikamente, die allesamt ein beträchtliches Nebenwirkungsrisiko aufweisen, der Vorzug zu geben ist, wird kontrovers diskutiert. Die Autoren der vorliegenden Arbeit liefern