, Volume 69, Issue 6, pp 505-515
Date: 30 Jul 2010

Die Bedeutung von Biologika bei der Therapie der SoJIA (Morbus Still)

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die SoJIA („systemic onset juvenile idiopathic arthritis“) gilt gegenwärtig als schwer therapierbar. Neben den konventionellen Therapieoptionen mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR), Kortikoiden oder „disease-modifying antirheumatic drugs“ (DMARDs) bieten Biologika eine Erweiterung des Behandlungsspektrums. Biologika greifen gezielt pathophysiologisch relevante Zytokine und Effektorzellen der Autoinflammation an. Einige Biologika sind für den Einsatz im Kindesalter bei rheumatischen Erkrankungen bereits zugelassen.

Zur Darstellung der aktuellen Datenlage über den Einsatz von Biologika bei SoJIA haben wir eine Medline-Recherche für die Jahre 2005 bis März 2010 unter den MeSH-Terms „SoJIA“, „systemic juvenile idiopathic arthritis“ und „biologicals“ und eine Recherche im NIH- („National Institutes of Health“-) Studienregister vorgenommen.

Es finden sich wenige und nicht hinreichend überzeugende Daten zum Einsatz von Etanercept und Adalimumab bei SoJIA. Ergebnisse über Infliximab oder andere neue Tumor-Nekrose-Faktor- (TNF-)α-Inhibitoren sind gegenwärtig nicht für SoJIA publiziert. Die Hemmung von Interleukin- (IL-)1 oder IL-6 zeigt vielversprechende Ansätze für die Therapie der SoJIA. Daten über den therapeutischen Effekt von Abatacept sind nur in geringen Fallzahlen vorhanden.

Weitere Studien zum Einsatz von Biologika bei SoJIA unter Berücksichtigung individueller Faktoren sind wünschenswert. Die Langzeitsicherheit aller Biologika sollte in prospektiven Registern untersucht werden.

Abstract

Systemic onset juvenile idiopathic arthritis (SoJIA) remains difficult to treat. In addition to conventional antirheumatic therapy with non-steroidal antirheumatic drugs (NSARDs), steroids or disease-modifying antirheumatic drugs (DMARDs), biologicals offer a new therapeutic approach for this disease in that they are able to target pathogenically relevant cytokines and effector cells. Some biologicals are already approved for use in children with rheumatic disease.

In order to assess the currently available data on the use of biologicals in SoJIA, we performed a Medline search for the period 2005 to March 2010, including the MeSH terms “SoJIA”, “systemic juvenile idiopathic arthritis” and“biologicals”, as well as an NIH study registry search.

At Present there are scant and unconvincing data on the use of Etanercept or Adalimumab for the treatment of SoJIA. No results are published on the use of Infliximab or other new TNF-α inhibitors. The inhibition of IL-1 or IL-6 shows promising results. Data on the efficacy of Abatacept is limited due to very low numbers of SoJIA patients in the studies.

Further studies on the use of biologicals in SoJIA while taking individual factors into consideration are required. The long-term safety of all biologicals should be investigated in prospective registers.